Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Mur d'Amay
(Mauer von Amay, Côte d'Amay)
    



Die Mur d'Amay ist einer von mehreren Anstiegen auf die Höhen am nördlichen Maasufer zwischen Lüttich und Huy. Die auch "Mauer von Amay" genannte Auffahrt beginnt im Zentrum der knapp fünfzehntausend Einwohner zählenden Gemeinde Amay im Tal der Maas und überwindet bei einer Durchschnittssteigung von sieben Prozent einen Höhenunterschied von 111 Metern. Die Mur d'Amay ist in Radsportkreisen auch unter dem Namen "Côte d'Amay" bekannt: Die Anhöhe ist regelmäßig im Programm des Radklassikers Flèche Wallonne und muss von den Rennteilnehmern im letzten Streckenteil vor dem Schlussanstieg zum Ziel auf der Mur de Huy bewältigt werden.



 Auf der Chaussee Freddy Terwagne in Amay auf dem Weg zur Cote d Amay in den Ardennen


Von der auch "Mur de Stockay" genannten Anhöhe Thier Riga kommend erreichen wir auf der dem linken Maasufer folgenden N617 die Stadt Amay, in der die gut ausgebaute Nationalstraße als "Chaussée Freddy Terwagne" ausgeschildert ist. Der Straßenname erinnert an den am 26. März 1925 in Amay geborenen Rechtswissenschaftler Freddy Terwagne, der hier Bürgermeister war und der als einer der Väter der belgischen Verfassungsreform von 1970 gilt, die den drei Sprachgemeinschaften kulturelle Autonomie sicherte. Freddy Terwagne verstarb am 15. Februar 1971 in Lüttich.



 Vor dem Place Gregoire in Amay auf dem Weg zur Cote d Amay in den Ardennen


Die Chaussée Freddy Terwagne endet am "Place Grégoire" in einen Kreisverkehr, den wir durch die zweite Ausfahrt verlassen, ...



 Auf der holprigen Chaussee Roosevelt in Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


... um auf reparaturbedürftigem Asphalt der nun "Chaussée Roosevelt" genannten Nationalstraße weiter zu folgen, ...



Vor dem Place Jean Jaures im Zentrum von Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


... die nach etwa hundertfünfzig Metern den auf siebzig Metern Meereshöhe gelegenen "Place Jean Jaurès" erreicht. Die N617 führt hinter dem Kreisverkehr geradeaus nach Huy weiter, während halbrechts die über das durch ein Wasserschloss bekannte Jehay nach Tongeren führende und deshalb auch "Chaussée de Tongres" genannte N614 abzweigt. Im Zentrum des Kreisverkehrs wurden mehrere Touren- und Rennräder aufgestellt, die daran erinnern, dass hier für die Teilnehmer des Radrennens Flèche Wallonne der wegen seiner Steigung auch "Mauer von Amay" genannte Anstieg zur Côte d'Amay beginnt, ...



Auf dem Place Jean Jaures im Zentrum von Amay am Abzweig der Chaussee de Tongres unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


... in den wir, den Richtungsschildern zur E42 sowie nach Verlaine, St-Georges und Jehay folgend, nun einfahren. Schon auf ihren ersten Metern beginnt die Chaussée de Tongres leicht anzusteigen.



Auf der Chaussee de Tongres kurz hinter dem Place Jean Jaures im Zentrum von Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


Nach etwa einhundert Metern erhöht sich die Steigung auf elf Prozent...



Im Steilstück der Chaussee de Tongres im Zentrum von Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


... und einhundertfünfzig Meter weiter durchfahren wir den mit dreizehn Prozent steilsten Abschnitt der Auffahrt.



Vor der Kehre der Chaussee de Tongres im Zentrum von Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


Sechshundert Meter hinter dem Place
Jean Jaurès wartet dann die einzige Kehre auf uns, die noch eine Steigung von etwa zwölf Prozent aufweist. Für einen kurzen Moment sieht man hier zwischen den Häusern die dampfenden Kühltürme des umstrittenen Kernkraftwerkes Tihange nahe Huy aufragen.



Auf der Chaussee de Tongres oberhalb des Zentrums und vor dem Friedhof von Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


Hinter der Kehre geht die Steigung nach und nach auf sieben Prozent zurück.



Auf der Chaussee de Tongres vor dem Friedhof von Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


In der Folge passiert die Chaussée de Tongres den rechts der Straße auf 150 Metern Höhe gelegenen Friedhof von Amay, ...



Auf der Chaussee de Tongres zwischen dem Friedhof von Amay und der Cote d Amay in den Ardennen


... hinter dem die Steigung noch einmal auf zehn Prozent anzieht, ...



Auf der Chaussee de Tongres zwischen dem Friedhof von Amay und der Einmündung der Rue Pirka unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


... bevor sie dann auf vier Prozent zurückgeht.



Auf der Chaussee de Tongres in Amay vor der Einmündung der Rue Pirka unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


An der Einmündung der von links kommenden "Rue Pirka" hat die bevorrechtigte Chaussée de Tongres eine Höhe von 175 Metern erreicht, wendet sich durch eine Rechtskurve nach Norden...



Auf der Chaussee de Tongres in Amay unterhalb der Cote d Amay in den Ardennen


... und strebt danach mit durch Aufpflasterungen voneinander getrennten Fahrspuren geradeaus verlaufend und nur noch gering ansteigend...



Auf dem unspektakulären Scheitel der Cote d Amay in den Ardennen


...dem noch etwa einhundert Meter entfernten, unspektakulären Scheitel der Côte d'Amay an der Einmündung der "Rue Hubert Collinet" zu.



Auf der Chaussee de Tongres nach Tongern in Amay hinter der Cote d Amay in den Ardennen


Hinter der Côte d'Amay führt die Chaussée de Tongres mit leichtem Gefälle...



Auf der Chaussee de Tongres zwischen der Cote d Amay und dem Ortsausgang von Amay in den Ardennen


... zu einem Kreisverkehr, den die N614 durch die zweite Ausfahrt verlässt und nach Tongeren führt. Wir nehmen hier die dritte Ausfahrt...



Auf der Rue Velbruck zwischen der Cote d Amay und dem Ortsausgang von Amay in den Ardennen


... und folgen der nach Norden verlaufenden "Rue Velbruck" zum Ortsausgang von Amay, um dahinter die N684 zu erreichen, auf der wir zurück ins Maastal und über Huy zur Anhöhe Montagne Corroy weiterfahren.




Weitere Infos:
https://www.climbbybike.com/











noch oben



Home