Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Passo del Brocon
(Broconpass)
    



Der in den Fleimstaler Alpen gelegene Passo del Brocon verbindet die Ortschaft Castello Tesino im östlichen Tesino-Tal mit Canàl San Bovo im Valle del Vanoi. Der in Nordost-Südwest-Richtung verlaufende, schmale Übergang überwindet den Höhenunterschied von knapp tausend Metern mit Hilfe von 17 Kehren und nutzt die natürliche Senke zwischen dem 1.867 Meter hohen Pizzo degli Uccelli im Norden, dem 1.750 Meter hohen Col della Remitta im Osten und dem 2.062 Meter hohen Monte Agaro im Südwesten.

Das österreichische Militär begann im Jahr 1906 mit dem Bau der nahe der damaligen Grenze zu Italien verlaufenden Brocon-Passstraße aus strategischen Gründen und bereits zwei Jahre später konnte die neue Straße im August 1908 fertig gestellt werden. Im Folgejahr musste der Broconpass während des vom Österreichischen Automobilclub veranstalteten Langstreckenrennens von Wien nach Fiera di Primiero überfahren werden: Von den zwölf in Wien gestarteten Fahrzeugen erreichten nur zwei den Brocon-Scheitel, im Ziel kam nur ein einiges Fahrzeug an.

Nachdem Südtirol durch den Friedensvertrag von Saint-Germain-en-Laye im Jahr 1919 an Italien gefallen war, verlor der nun inneritalienische Passo del Brocon für das Militär seine Bedeutung. Er wird seitdem nur noch wenig befahren und überwiegend von den Bewohnern der beiden Talorte genutzt.



Auf der SP79 in Canal San Bovo unterhalb des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Vom Passo di Gobbera kommend erreichen wir auf der "Strada Provinciale 79 del Brocon" (SP79) die auf 750 Metern Höhe gelegene Gemeinde Canal San Bovo. Der östliche Talort des Passo del Brocon hat etwa 1.500 Einwohner und wird vom Turm der in den Jahren 1839 bis 1841 nach einem Entwurf des Architekten Leopoldo Claricini erbauten Pfarrkirche St. Bartolomeo überragt.



Auf der SP79 am Rand von Imer auf dem Weg zum Passo di Gobbera in den Feltriner Dolomiten


Die SP79 führt als Hauptstraße durch den Ort und passiert dabei die Touristeninformation neben dem Postamt, die Schule, die Kirche und die Gemeindeverwaltung von Canal San Bovo...


Auf der SP79 zwischen Canal San Bovo und der Brücke über den Torrente Vanoi unterhalb des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


... und führt in der Folge leicht ansteigend an den Weilern "Somprà" und "Pianazzi-Bivio" vorbei auf eine schon von weitem zu sehende Brücke zu, ...



Auf der Brücke über den Torrente Vanoi zwischen Canal San Bovo und dem Passo del Brocon


... die in 30 Metern Höhe den Gebirgsbach "Torrente Vanoi" überspannt, der nahe dem Passo Cinque Croci in der Lagorai-Gruppe entspringt und dem "Torrente Cismon" zustrebt.



Auf der SP79 hinter der Brücke über den Torrente Vanoi zwischen Canal San Bovo und dem Passo del Brocon


Hinter der Brücke biegt die SP79 links ab. Wir folgen hier aber erst einmal rechts abbiegend dem Hinweisschild zum nahe gelegenen "Maso Paradisi" in der Localita Giaroni, denn es ist Zeit für einen ausgiebigen Boxenstopp. Wir werden freundlich begrüßt und genießen auf der Terrasse bei Kaffee und Kuchen die tolle Aussicht über das Vanoi-Tal hinweg auf die Gipfel der Catena del Lagorai und der Pale di San Martino.



Auf der SP79 zwischen Canal San Bovo und Fosse unterhalb des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Danach kehren wir zur SP79 zurück, die hinter der Brücke über den Vanoi-Bach mit etwa acht Prozent ansteigt. Die Dächer von Canal San Bovo bleiben schnell unter uns zurück, dann fordert eine Engstelle unsere ganze Aufmerksamkeit: Die zuvor schon schmale Passstraße wird nun richtig eng: Ein Drittel des Asphalts wird weggefräst.



Auf der SP79 zwischen Fosse und Pugnai unterhalb des Passo del Brocon


Hinter der Baustelle flacht die SP79 zwischen Ronco-Fosse und Ronco-Pugnai etwas ab, um danach mit schönen Ausblicken auf den 1.705 Meter hohen Monte Totoga mit bis zu zehn Prozent weiter anzusteigen.



Auf der Ostrampe des Passo del Brocon vor dem Abzweig der Bergstraße nach Gasperi


Vor dem Abzweig der aufgemauerten Stichstraße zu dem Weiler Gasperi wird der Asphalt vorübergehend rauer und rissig.



Auf der Ostrampe des Passo del Brocon am Abzweig der Stichstraße nach Ronco und Cainari in den Fleimsttaler Alpen


Fünfhundert Meter hinter dem Abzweig der bergab führenden Nebenstraße nach Ronco-Chiesa, Cainari und Casperoi wartet dann die erste von fünf Kehren auf uns.



In den unteren Kehren der Ostrampe des Passo del Brocon oberhalb von Ronco


Auf den Geraden zwischen den Spitzkehren genießen wir die abwechslungsreichen Aussichten.



Vor Kehre 2 der Ostrampe des Passo del Brocon oberhalb von Canal San Bovo in den Fleimsttaler Alpen


Vor Kehre Nummer 2 erreicht die Ostrampe einen dichten Bergwald, der sie über mehrere Kilometer begleitet.



Auf der Ostrampe des Passo del Brocon im Südosthang der Monte Calamandrino in den Fleimsttaler Alpen


Durch vier weitere Kehren und mehrere weit gezogene Kurven dreht die Passstraße dann in westliche Richtung und quert den Südostabfall des 2.079 Meter hohen Monte Calmandrino und überquert den an dessen Hang entspringenden Bergbach "Boal del Salton".



Auf der Ostrampe des Passo del Brocon im Ostabfall des Col del Rigon in den Fleimsttaler Alpen


Dahinter dreht die SP79 nach Süden ab und quert den Ostabfall des 2.056 Meter hohen Col del Rigon sowie den dort entspringenden "Rio Valle dello Spiaz".



Kapelle an der Ostrampe des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Zwölf Kilometer hinter Canal San Bovo erreichen wir Pian dei Cavalli (1.430 m) und passieren die nahe dem "Rifugio Piancavalli" und dem "Casa Alpina" etwas erhöht neben der Passstraße gelegene Kapelle von Piancavalli, die im Jahr 1958 erbaut und der Madonna von Lourdes geweiht wurde.



Kurztunnel an der Ostrampe unterhalb des Scheitels des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Hinter der Kapelle dreht die Passstraße wieder nach Westen ab, quert den Südosthang des 1.968 Meter hohen Colle di Coston und führt durch einen kurzen, gemauerten Tunnel. Dahinter signalisiert uns ein Schild am Straßenrand, dass wir auf 1.500 Metern Meereshöhe angekommen sind.



Baustelle einer neuen Schutzüberbauung der Ostrampe unterhalb der Scheitelhöhe des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Nach einem weiteren Kilometer heißt es dann auf die nächste Grünphase einer Ampelanlage warten, die das einspurige Passieren einer in Bau befindlichen neuen Schutzüberbauung regelt.



Auf der Ostrampe vor der Scheitelhöhe des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Knapp fünfzehn Kilometer hinter Canal San Bovo taucht dann die von Weideflächen umgebene Scheitelhöhe des Passo del Brocon vor der Motorhaube unserer MX-5 auf. Der Name des Passes geht auf das hier oben breitflächig wachsende Frühlingsheidekraut zurück, das im Volksmund "Brocon" genannt wird. Über den Scheitel verläuft die Wasserscheide zwischen dem nach Südwesten abfließenden Gebirgsbach "Torrente Senaiga" und dem nach Nordosten verlaufenden "Rio Vallunga", die beide in Passnähe entspringen.



Albergo Passo Brocon auf dem Scheitel des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Auf der Südseite der Scheitelhöhe findet man das von Motorradfahrern gerne besuchte "Albergo Passo Brocon". Das im Jahr 1966 erbaute, privat geführte Haus verfügt ebenso wie das...



Hotel Pizzo degli Uccelli auf dem Scheitel des Passo del Brocon oberhalb von Canal San Bovo und  Castello Tesino


... schräg gegenüber gelegene 3-Sterne-Hotel-Restaurant "Pizzo degli Uccelli" neben einem Restaurant mit Trientiner Küche auch über eine Bar. Beide Häuser bieten zudem Übernachtungsmöglichkeiten in Einzel- und Mehrbettzimmern an.



Soldatendenkmal auf dem Scheitel des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Seitlich des Albergo Passo Brocon erinnert das Soldatendenkmal "Agli Alpini" an die im Jahr 1916 bei einem Lawinenabgang ums Leben gekommenen Alpini und an die Gefallenen des 1. Weltkrieges. Neben dem Denkmal beginnt der Naturlehrpfad "Trodo dei fiori", der über mehr als dreihundert Arten von Alpenblumen informiert. Der Brocon-Scheitel wird auch gerne als Ausgangspunkt für Wander- und Bergtouren u. a. zu der 2.847 Meter hohen Cima d'Asta und zu dem 2.069 Meter hohen Monte Coppolo genutzt.



Beginn der Südw0estrampe des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Da es sich von Westen her mehr und mehr zuzieht, machen uns nach einer kurzen Kaffeepause auf den Weg hinunter nach Castello Tesino und sehen seitlich der Südwestrampe die am Passo di Monte Agaro auf 1.608 Metern Höhe gelegene Hochalm "Malga Marande" mit dem Skigebiet Passo Brocon-Marande vor uns liegen. Von hier bringt der Vierer-Sessellift der Lagorai-Seilbahn die Wintersportler zu den Pisten am 2.060 Meter hohen Monte Agaro.



Schutzüberbauung der SP79 kurz hinter dem Scheitel des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Kurz hinter der Scheitelhöhe passieren wir die in einer Kurve gelegene Schutzüberbauung "Sasso Rosso 1", unter der der Gebirgsbach "Baal del Morri" dem "Torrente Senaiga" zustrebt, ...



Schutzüverbauung Sasso Rosso 2 auf der Südwestrampe des Passo del Brocon unterhalb der Scheitelhöhe


... und unterhalb des Col della Boia (2.068 m) die mit 52 Metern Länge deutlich kürzere Überbauung "Sasso Rosso 2", die die Zufahrt zu dem Skigebiet gegen Steinschlag und Lawinen sichert.



Vor der ersten Kehre der Südwestrampe des Passo del Brocon oberhalb von Castello Tesino in den Fleimsttaler Alpen


Hinter der Malga Marande führt die SP79 in den Bergwald, in dem sie in südliche Richtung abdreht. Fünf Kilometer hinter dem Scheitel erreicht sie dann die erste von neun engen Kehren.



In den Kehren der Südwestrampe des Passo del Brocon oberhalb von Castello Tesino in den Fleimsttaler Alpen


Der Asphalt der Südwestrampe ist deutlich besser als der der Ostrampe und die kritischen Stellen sind mit massiven Leitplanken gesichert.



Hinter den Kehren der Südwestrampe des Passo del Brocon vor dem Weiler Maso Fradea oberhalb von Castello Tesino in den Fleimsttaler Alpen


Hinter den Kehren durchfahren wir die Streusiedlung Maso Fradea. Die seitlich der Straße gelagerten Baumstämme und die frischen Reifenspuren deuten es an: Ab hier müssen wir mit Schwerlastverkehr rechnen.



Auf der SP40 unterhalb des Passo del Brocon auf dem Weg über Roa zur Adria


In der letzten Kehre oberhalb von Castello Tesina verlassen wir die SP79 und biegen nach links auf die SP40 ab, der wir zum "Parco La Cascatella" folgen. Bei unserem Besuch ist der außerhalb der Sommerferien nur an Wochenenden geöffnete Naturpark leider geschlossen, ...



Auf der SP40 vom Passo del Brocon zur Adria vor der Ortschaft Roa


... so dass wir der SP40 weiter folgen und nach gut zwei Kilometern den Ortseingang von Roa erreichen.



Baumschnittarbeiten auf der SP40 hinter Roa unterhalb des Passo del Brocon in den Fleimsttaler Alpen


Hinter Roa wird unsere Talfahrt dann jäh gestoppt: Baumschnitt- und Hangsicherungsarbeiten!



Vom Passo del Brocon auf dem Weg zur Adria zwischen Roa und Lamon


Nachdem das Grünzeug von der Fahrbahn geräumt ist, räubern wir hinter Roa durch vier weitere Kehren und überqueren die Provinzgrenze zwischen Trentino und Venetien.



Bei Lamon auf dem Weg vom Passo del Brocon in den Fleimstaler Alpen zur Adria


Über Lamon, Feltre und Treviso touren wir dann nach Caorle an der Adria, wo wir dem Roadster eine Woche Urlaub gönnen.




Weitere Infos:
http://www.massimoperlabici.eu/











noch oben



Home