Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Passo di Tanamea und Sedlo Ucja
(Tanamea-Pass und Uccea-Pass)
    



Die nur acht Kilometer voneinander entfernt gelegenen Pässe Sedlo Ucja und Passo di Tanamea verbinden gemeinsam die slowenische Ortschaft Žaga im Tal der "Soca" mit dem italienischen Vedronza im Tal des "Torrente Torre". Der auch "Uccea-Pass" genannte Sedlo Ucja liegt vollständig auf slowenischer Seite und ist eine Art kleiner "Vorpass" zu dem sich anschließenden, höheren und in Italien gelegenen Tanamea-Pass. Die Passstraße verläuft durch die natürliche Senke zwischen den Bergen Monte Guarda (1.720 m), Monte Nischi (1.258 m) und Monte Zaiàur (1.816 m) im Norden sowie Muzec vrh (1.630 m), Punta di Montemaggiore (1.619 m) und Grand Monte (1.620 m) im Süden.


Im Soca-Tal auf dem Weg vom Vrsic-Pass zum Passo di Tanamea


Vom Vrsic-Pass kommend fahren wir ab Bovec auf der gut ausgebauten slowenischen Landstraße "203" durch das Soca-Tal zum östlichen Talort Žaga, ...



Abzweig der Bergstraße zu Uccea- und Tanamea-Pass bei Zaga im Soce-Tal


... vor dessen Ortseingang die Straße "401" zum Sedlo Ucja und zum Passo di Tanamea abzweigt.



Ostrampe des Uccea-Passes westlich der Ortschaft Zaga im Soca-Tal


Hinter der Abzweigung umgeht die 401 die Ortschaft auf deren Nordwestseite und steigt moderat mit etwa sechs Prozent an.



Ostrampe des Passo Uccea oberhalb von Zaga in Slowenien


Nach einem Kilometer und den ersten drei lang gezogenen Kurven quert sie den Nordostabfall des 1.080 Meter hohen Berges Murna glava und ist mit massiven Betonmauern gegen Felssturz gesichert. Es folgen zwei enge Kehren, durch die die Bergstraße mit nun gut acht Prozent Steigung nach Westen dreht, ...



Gemauerte Seitenabsicherungen der Ostrampe des Passo die Tanamea oberhalb von Zaga in Slowenien


... um dem etwa 150 Höhenmeter unterhalb der Straße gelegenen Talboden des Flüsschens Ucja zu folgen. War die Talseite der Fahrbahn im ersten Streckenteil mit Leitplanken versehen, so sichert nun massives Mauerwerk vor Abstürzen.



Baustelle an der Ostrampe des Tanamea-Passes oberhalb von Zaga in Slowenien


Bei Kilometer 5 erwartet uns dann eine Baustelle, die durch eine Ampel geregelt nur wechselweise durchfahren werden kann; die Wartezeit beträgt laut einem Hinweisschild maximal fünf Minuten. Obwohl unser Roadster nicht tiefergelegt ist und obwohl wir vorausschauend und im Schritttempo die gröbsten Gesteinsbrocken umfahren, setzen wir dennoch mehrfach auf dem Schotter hart auf. Es liegen einfach zu viele größere Brocken über die ganze Breite der Schotterdecke verteilt herum.



Auf der Ostrampe des Passo Uccea oberhalb von Zaga in Slowenien


Hinter der Baustelle verringert sich die Steigung auf etwa vier Prozent und wir passieren den nicht ausgeschilderten Scheitel des Uccea-Passes, hinter dem die Passstraße nun mit etwa sieben Prozent Gefälle deutlich an Höhe verliert.



Slowenisches Grenzgebäude an der Ostrampe des Passo Uccea oberhalb von Zaga in Slowenien


Knapp ein Kilometer weiter taucht dann vor der Motorhaube unseres MX-5 das unbesetzte slowenische Grenzgebäude auf. Wir rollen im Schritttempo durch.



Auf der Brücke über den Fluss Ucja unterhalb des Scheitels des Uccea-Passes in Slowenien


Wenige Meter weiter erreicht die Passstraße eine Brücke über das Flüsschen Ucja und wechselt von der südlichen zur nördlichen Talseite. Das von Italien kommende Gewässer hat sich auf slowenischer Seite tief in das Tal eingegraben und mündet bei Žaga in den Fluss Soca. Unterhalb der Brücke verläuft durch das Flussbett die Grenze zwischen Slowenien und Italien.



Italienisches Grenzgebäude unterhalb desr Scheitelhöhe des Uccea-Passes in Slowenien


Fünfzig Meter hinter der Brücke liegt dann das ebenfalls verwaiste italienische Grenzgebäude vor uns.



Schroffe Felswände seitlich der Bergstraße zum Passo di Tanamea oberhalb von Vedronza in Italien


Danach verliert die nun als Strada Provinciale Nr. 646 weitergeführte Straße erneut an Höhe und wird von schroffen Felswänden flankiert, ...



Auf der kurvenreichen Westanfahrt zum Passo di Tanamea oberhalb von Vedronza in Italien


... dann schlängelt sie sich wieder leicht ansteigend Richtung Passo di Tanamea. Unsere Fahrbahnseite wurde offensichtlich erst vor kurzem asphaltiert, so dass wir auf perfektem Straßenbelag und ganz ohne die gewohnten Schlaglöcher...



Schlussanstieg der Westanfahrt vom slowenischen Uccea-Pass zum italienischen Passo di Tanamea


... in den bis zu zehn Prozent steilen Schlussanstieg einfahren.



Passschild kurz vor dem Scheitel des Passo di Tanamea oberhalb von Vedronza in Italien


Kurz vor dem Scheitel taucht dann am Rand der flacher werdenden Bergstraße das Passschild des Passo di Tanamea auf.



Fotostopp an der Westauffahrt zum Passo di Tanamea in Italien kurz unterhalb der Scheitelhöhe


Hinter der Scheitelhöhe legen wir einen kurzen Fotostopp ein, ...



Auf der Westrampe des Passo di Tanamea auf Höhe des Albergo Ai Ciclimani oberhalb von Vedronza


... dann folgen wir der Westrampe des Passo di Tanamea, die sich mit niederen einstelligen Prozentwerten vorbei am rechts der Straße gelegenen Albergo Ai Ciclamini...



Auf der Westrampe des Passo di Tanamea oberhalb des Torrente Mea zwischen dem Albergo Ai Ciclamini und dem Abzweig nach Musi


... und durch das bewaldete Tal des "Torrente Mea" schlängelt.



In den oberen Kehren der Westrampe des Passo di Tanamea oberhalb von Musi  im Friaul


Durch zwei Kehren...



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea beim Abzweig der Nebenstraße zum Weiler Musi im Friaul


... erreicht die SR646 den Abzweig der Nebenstraße zum Weiler Musi...



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea vor der Brücke über den Torrente Torre oberhalb von Pradielis im Friaul


... und überquert dahinter den Torrente Torre (slow.: Ter) , der 70 Kilometer weiter südlich bei Turriaco in den Isonzo (slow.: Soca) mündet.



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea vor dem Tunnel zwischen Musi und Pradielis im Friaul


Am Gegenufer führt die Bergstraße in einen in den Westhang des 1.060 Meter hohen Monte Sorochiplas getriebenen Tunnel, ...



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea im Tunnel unter dem Monte Sorochiplas oberhalb von Pradielis im Friaul


... in dem sie gut ausgeleuchtet nach Süden dreht.



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea im Osthang des Monte Tanavasagio oberhalb von Pradielis im Friaul


Hinter dem Tunnel überquert die Westrampe den Torrente Torre erneut, folgt dann dessen linkem Ufer und quert den Osthang des 1.050 Meter hohen Monte Tanavasagio.



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea zwischen den beiden unteren Kehren oberhalb von Pradielis im Friaul


Knapp neun Kilometer hinter der Scheitelhöhe sind zwei weitere Kehren zu durchfahren, zwischen denen die SR646 den Torrente Torre ein drittel Mal überquert...



Talfahrt auf der Westrampe des Passo di Tanamea vor dem Ortseingang von Pradielis im Friaul


... und erreicht nach einem weiteren Kilometer die Ortschaft Pradielis (Ter), die ein allein stehender Kirchturm überragt. Die Kirche von Pradielis wurde im Jahr 1976 durch das Friaul-Erdbeben so schwer beschädigt, dass sie abgerissen werden musste. Der schlanke Glockenturm überstand das Beben und wurde in der Folge gesichert und restauriert; die zerstörte Kirche wurde nicht wieder aufgebaut.



Auf der Westrampe des Passo di Tanamea in der Ortschaft Pradielis im Friaul


Das auf 360 Metern Höhe im oberen Tal der Torre und am Hang des Monte Prietavar (661 m) gelegene Pradielis gehört zur Gemeinde Lusevera. Das Dorf mit seinen knapp 250 Einwohnern und etwa 150 Häusern ist schnell durchfahren.



Auf der Westrampe des Passo di Tanamea zwischen den Ortschaften Pradielis und Vedronza im Friaul


Hinter Pradielis führt die SR646 fast eben und ohne nennenswerte Kurven...



Auf der Westrampe des Passo di Tanamea vor der Ortschaft Vedronza im Friaul


... in das zwei Kilometer entfernte Vedronza, das ebenfalls zur Gemeinde Lusevera gehört und in dem das Rathaus der Gemeinde steht.



Auf der SR646 unterhalb des Passo di Tanamea vor dem Albergo Stefanutti in Vedronza im Friaul


Vorbei am Albergo und Restaurant "Antica Locanda da Stefanutti" verlässt die SR646 den Ort...



Auf der SR646 unterhalb des Passo di Tanamea zwischen Vedronza und Ciseriis im Tal des Torrente Torre


... und folgt perfekt ausgebaut dem Tal des Torrente Torre entlang dem Westhang des Monte Carnizza (863 m) weiter talwärts, ...



Auf der SR646 unterhalb des Passo di Tanamea in der Ortschaft Ciseriis im Tal des Torrente Torre


... durchquert das Dorf Ciseriis...



Auf der SR646 unterhalb des Passo di Tanamea in der Ortschaft Tarcento im Tal des Torrente Torre


... und erreicht neunzehn Kilometer hinter dem Passo di Tanamea die auf 230 Metern Meereshöhe gelegene Gemeinde Tarcento am Nordrand der friulanischen Ebene. Im Zentrum der etwa neuntausend Einwohner zählenden kleinen Stadt legen wir im Schatten der Pfarrkirche San Pietro Apostolo in der empfehlenswerten "Osteria alla Speranza" einen ausgiebigen Boxenstopp ein und fahren danach zur Cuel di Forcja weiter.




Weitere Infos:
Sedlo Ucja
Passo di Tanamea












Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home