Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Preiner Gscheid
    



Die über das Preiner Gscheid führende "Preiner Gscheid Landesstraße" L103/L135 verbindet das steirische Kapellen im oberen Mürztal mit dem 23 Kilometer entfernten Reichenau an der Rax im niederösterreichischen Schwarzatal. Benannt wurde der Gebirgsübergang nach der an der Ostauffahrt gelegenen Ortschaft Prein an der Rax, der Zusatz "Gscheid" bezeichnet eine Weg- oder Wasserscheide. Die Passstraße verläuft parallel zu der etwas weiter südlich gelegenen, deutlich stärker befahrenen Semmering-Schnellstraße und überquert einen Ausläufer der Raxgruppe, der sich über den Tratenkogel (1.565 m) zum Semmering-Pass hinzieht. Über die Scheitelhöhe verläuft die Grenze zwischen den Bundesländern Steiermark und Niederösterreich sowie die Wasserscheide zwischen Mürz/Mur und Preinerbach/Schwarza.



Vor der Stadtpfarrkirche in Mürzzuschlag auf dem Weg zum Preiner Gscheid am Südfuß der Rax-Gruppe


Von unserem Quartier in Spital am Semmering kommend erreichen wir über Mürzzuschlag mit der Stadtpfarrkirche und entlang der Lahnsattel-Bundesstraße B23...



Vor der Pfarrkirche in Kapellen an der Mürz am Abzweig der L103 zum Preiner Gscheid an der Rax


... den auf siebenhundert Metern Meereshöhe gelegenen westlichen Talort Kapellen an der Mürz, wo wir vor der gotischen Pfarrkirche der Heiligen Margareta von Antiochia die Bundesstraße verlassen.



Auf der Hauptstraße in Kapellen an der Mürz unterhalb des Preiner Gscheid an der Rax


Wir folgen der "Hauptstraße" durch den etwas mehr als vierhundert Einwohner zählenden Ort, der erstmals im Jahr 1329 erwähnt wurde und der heute zur Gemeinde Neuberg an der Mürz gehört.



Auf der L103 in Kapellen an der Mürz im Tal des Raxenbaches unterhalb des Preiner Gscheid an der Rax


Die als L103 kartierte Hauptstraße führt sanft ansteigend in das Tal des Raxenbaches, der am Südosthang des 1.829 Meter hohen Wetterkogels entspringt und bei Kapellen in die Mürz mündet.



Auf der L103 hinter Kapellen an der Rax vor dem Abzweig der L129 nach Altenberg an der Rax unterhalb von Raxen und des Passes Preiner Gscheid


Nach eineinhalb Kilometern überquert die L103 den in den Raxenbach mündenden Altenberger Bach und passiert unmittelbar dahinter den Abzweig der Landesstraße L129 nach Altenberg an der Rax.



Auf der L103 zwischen Kapellen an der Rax und Stojen unterhalb von Raxen und des Passes Preiner Gscheid


Hinter dem Abzweig folgt die nun "Stojen-Straße" genannte L103 weiter leicht ansteigend dem Bett des Raxenbaches...



Auf der L103 bei Stojen zwischen Kapellen an der Rax und dem Pass Preiner Gscheid


... und erreicht zweieinhalb Kilometer hinter Kapellen das auf 760 Metern Meereshöhe gelegene Dorf Stojen. Hier zweigt linker Hand die Bergstraße zum Kohlbachgraben und zu dem auf 1.160 Metern Höhe gelegenen Almgasthof Mossa ab, der als Ausgangspunkt für Berg- und Klettertouren durch das Raxmassiv und zur 2.007 Meter hohen Heukuppe dient, wie z. B. über den westlichen Altenbergersteig oder den Reissthalersteig im Osten.



Auf der Preiner-Gscheid-Straße zwischen Stojen und Raxen unterhalb des Passes Preiner Gscheid


Hinter Stojen führt die nun "Preiner Gscheid Straße" genannte L103 in den Bergwald unterhalb des 1.096 Meter hohen Lärchenkogels, ...



Auf der Preiner-Gscheid-Straße vor dem Ort Raxen unterhalb des Passes Preiner Gscheid


... passiert drei Kilometer weiter die auf 870 Metern Höhe gelegene Streusiedlung Raxen...



Auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der untersten Kehre der Westauffahrt des Passes Preiner Gscheid


... und läuft dahinter auf die unterste Kehre der Westauffahrt zu, in der sie den Raxenbach überquert.



Auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der zweiten Kehre der Westauffahrt des Passes Preiner Gscheid


Zweihundert Meter weiter folgt die zweite Kehre...



Auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der dritten Kehre der Westauffahrt des Passes Preiner Gscheid


... und nach weiteren vierhundert Metern entlang des Nordwestabhangs des Gamskogels (1.248 m) folgt auf 970 Metern Höhe die etwas weiter gezogene dritte Kehre, ...



Auf der Preiner-Gscheid-Straße hinter der dritten Kehre der Westauffahrt im Schlussanstieg des Passes Preiner Gscheid


... an die sich der knapp zwei Kilometer lange und bis zu neun Prozent steile Schlussanstieg anschließt.



Auf der Preiner-Gscheid-Straße vor dem Scheitel des Passes Preiner Gscheid oberhalb von Kapellen und Raxen an der Rax


Etwas mehr als neun Kilometer hinter Kapellen an der Rax taucht dann die Scheitelhöhe des Preiner Gscheid von der Motorhaube unseres Roadsters auf und die Preiner-Gscheid-Straße überquert die Grenze zwischen den Bundesländern Steiermark und Niederösterreich.



Auf dem Scheitelparkplatz des Passes Preiner Gscheid oberhalb von Kapellen und Reichenau an der Rax


Auf der Scheitelhöhe des Preiner Gscheid steuern wir den bereits in Niederösterreich gelegenen großen Parkplatz an, der wohl hauptsächlich für Bergfreunde angelegt wurde, denn von hier aus erreicht man über den Göbel-Kuhn-Steig in etwa zwei Stunden die Neue Seehütte (1.648 m) nahe der Preiner Wand, über den etwa gleich langen Schlangenweg das Karl-Ludwig-Haus (1.804 m) unterhalb der Heukuppe und in etwa fünfundvierzig Minuten das Waxriegelhaus (1.361 m) unterhalb des Predigtstuhls. Wir haben Glück: Der Parkplatz ist kaum genutzt und hier oben setzt sich endlich die Sonne gegenüber den schwarzen Regenwolken durch.



Mazda MX-5 auf dem Scheitelparkplatz des Passes Preiner Gscheid oberhalb von Kapellen und Reichenau an der Rax


Nachdem der MX-5 geschlossen ist und die Fliegenreste von der Frontscheibe entfernt sind...



Edelweisshütte auf dem Scheitel des Passes Preiner Gscheid oberhalb von Kapellen und Reichenau an der Rax


... spazieren zur nahen Edelweisshütte, um einen Boxenstopp einzulegen. Hier haben wir aber Pech: Die Hütte ist zwar bereits ab Anfang Mai geöffnet, aber Montag bis Mittwoch ist Ruhetag. Wir verlegen deshalb die geplante Pause gedanklich nach Reichenau an der Rax, kehren zum Roadster zurück...



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße nach Reichenau an der Rax kurz unterhalb der Scheitelhöhe des Preiner Gscheid


... und starten die Talfahrt über die steilere und fahrerisch anspruchsvollere Ostseite der nun als L135 ausgeschilderten Preiner-Gscheid-Straße.



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße nach Reichenau an der Rax zwischen dem Scheitel des Preiner Gscheid und Prein an der Rax


Die L135 senkt sich zunächst mit maximal neun Prozent durch mehrere kleinere Kurven nach Südosten...



Talfahrt vor der obersten Kehre der Preiner-Gscheid-Straße oberhalb von Prein und Reichenau an der Rax


... und erreicht gut zwei Kilometer hinter dem Scheitel die auf 915 Meter Höhe gelegene oberste Kehre, ...



Talfahrt zwischen den beiden obersten Kehre der Preiner-Gscheid-Straße hinunter nach Prein und Reichenau an der Rax


... an die sich hundert Meter weiter die nächste Kehre anschließt.



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der Brücke über den Gsollbach oberhalb von Prein und Reichenau an der Rax


Die Preiner Gscheid Straße quert danach den bewaldeten Nordhang des 926 Meter hohen Kogeltor, umrundet durch eine weit gezogene Linkskehre den 865 Meter hohen Egglkogel, überquert dann in westlicher Richtung verlaufend den Gsollbach...



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße zwischen der Brücke über den Gsollbach und Prein an der Rax


... und läuft dahinter mit acht Prozent Gefälle...



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der Kehre oberhalb des Weilers Griesleiten und Prein an der Rax


... auf die auf 795 Metern Höhe gelegene nächste Kehre oberhalb des Weilers Griesleiten zu.



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße in der Ortschaft Prein an der Rax zwischen dem Preiner Gscheid und Reichenau an der Rax


Die L135 überquert kurz darauf den Preiner Bach, passiert Griesleiten und erreicht sechs Kilometer hinter der Scheitelhöhe den auf 680 Metern Höhe gelegenen Ort Prein an der Rax.



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der Pfarrkirche Sankt Paul in Prein an der Rax zwischen dem Preiner Gscheid und Reichenau an der Rax


Vorbei an der erhöht stehenden neugotischen Pfarrkirche St. Paul, mit deren Bau 1861 begonnen und die fünf Jahre später geweiht wurde, ...



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße vor dem Raxalpenhof in Prein an der Rax zwischen dem Preiner Gscheid und Reichenau an der Rax


... führt die nun "Preinrotte" genannte Landesstraße durch den im Jahr 1094 erstmals urkundlich erwähnten Ort, der heute zur Marktgemeinde Reichenau an der Rax gehört und etwa hundertfünfzig Einwohner hat. Wir passieren das Gasthaus Zirben-Stuben, den Raxalpenhof, den Kräuterwirt Preinerhof und kurz darauf den Ortsausgang von Prein, ...



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße zwischen Prein an der Rax und Reichenau an der Rax unterhalb dem Preiner Gscheid


... hinter dem die L135 wieder Preiner Gscheid Straße genannt wird.



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße im Dorf Dörfl zwischen Prein an der Rax und Reichenau an der Rax unterhalb dem Preiner Gscheid


Mit Vorblick auf die Gipfel von Schneeberg (2.076 m), Miesriegel (1.907 m), Schwarzriegel (1.865 m) und Waxriegel (1.888 m) im Schneeberg-Massiv durchquert die L135 das Dorf "Dörfl" im Tal des Preiner Baches...



Talfahrt auf der Preiner-Gscheid-Straße vor der Pfarrkirche in Edlach zwischen Prein an der Rax und Reichenau an der Rax unterhalb dem Preiner Gscheid


... und passiert achthundert Meter weiter die modern gestaltete Pfarrkirche von Edlach an der Rax, die nach den Plänen von Robert Kamreiter gebaut und im Jahr 1939 eingeweiht wurde.



In der Marktgemeinde Reichenau an der Rax im Schwarzatal unterhalb dem Pass Preiner Gscheid


Zwölf Kilometer hinter dem Scheitel des Preiner Gscheid ist dann die Marktgemeinde Reichenau an der Rax im Schwarzatal erreicht. Der heilklimatische Kurort liegt auf 490 Metern Höhe und hat etwa 1.300 Einwohner. Der wirtschaftliche Aufschwung von Reichenau begann mit dem Bau der Südbahn über den Semmering, der dem Wiener Adel und vor allem dem Kaiserhaus den Weg in die aufstrebende Sommerfrische erleichterte, und mit der Erschließung des Raxgebietes wurde Reichenau auch unter Alpinisten populär.



In der Marktgemeinde Reichenau an der Rax auf der Brücke über die Schwarza unterhalb dem Pass Preiner Gscheid


Bevor wir Reichenau verlassen, überqueren wir auf der Johannesbrücke die Schwarza, ...



Auf dem Schlossplatz der Marktgemeinde Reichenau an der Rax im Schwarzatal unterhalb dem Pass Preiner Gscheid


... um uns auf dem im ältesten Teil von Reichenau gelegenen Schlossplatz das Schloss Reichenau und die Pfarrkirche anzusehen. Die "Veste Reichenau" wurde um das Jahr 1190 von den Herren von Pitten-Klamm erbaut. In der Folge wechselte mehrfach der Besitzer, bis Herzog Otto der Fröhliche das Anwesen kaufte und im Jahr 1333 dem Zisterzienserstift Neuberg schenkte. 1829 wurde das Schloss umgestaltet und in Teilen neu errichtet. Heute ist Schloss Reichenau im Besitz einer kulturfördernden Stiftung und kann für Seminare, Tagungen, Ausstellungen sowie Hochzeiten gebucht werden. Die neben dem Schloss stehende spätklassizistische Pfarrkirche wurde ab 1843 erbaut und 1846 der Heiligen Barbara geweiht.



Auf dem Schlossplatz der Marktgemeinde Reichenau an der Rax auf dem Weg zur Johannesbrücke über die Schwarza unterhalb dem Pass Preiner Gscheid


Nach unserem Rundgang kehren wir wieder zum Schwarza-Ufer zurück und fahren über Hirschwang an der Rax, Kaiserbrunn und das Klostertaler Gscheid nach Gutenstein in den Gutensteiner Alpen weiter.




Weitere Infos:
https://www.quaeldich.de











noch oben



Home