Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Pretalsattel
    



Der 1.069 Meter hohe Pretalsattel liegt südlich der 1.981 Meter hohen "Hohe Veitsch" in den Mürzsteger Alpen in einer Einsattelung zwischen dem Gesellkogel (1.404 m) und dem Eisnerkogel (1.440 m) im Norden sowie dem Troiseck (1.466 m) im Süden. Über die Sattelhöhe führt die "Veitscherstraße" und "Pretalstraße" genannte Landesstraße L102, die Turnau im Westen durch das Stübmingtal und den Pretalgraben mit dem östlichen Talort Veitsch in der Marktgemeinde Sankt Barbara im Mürztal verbindet. Die Straße über den von Bergwald umgebenen Pretalsattel bietet wenige Ausblicke in die Umgebung und ist wegen ihrer nur lokalen Bedeutung wenig befahren.



Vor der dem heiligen Nepomuk geweihten alten Dorfkirche von Mitterdorf im Mürztal auf dem Weg zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


Von unserem Quartier in Spital am Semmering erreichen wir über Mürzzuschlag und Krieglach den zwischen den Mürzsteger Alpen und den Fischbacher Alpen gelegenen und knapp zweitausend Einwohner zählenden Ort Mitterdorf im Mürztal. Vorbei an der dem Heiligen Johannes Nepomuk geweihten alten Dorfkirche der zur Marktgemeinde Sankt Barbara gehörenden Ortschaft...



Vor dem südlichen Wehrturm von Schloss Pichl in Mitterdorf im Mürztal auf dem Weg zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... erreichen wir über die Veitscherstraße den südlichen Rundturm des ab dem Jahr 1555 erbauten und von einer massiven Wehrmauer umgebenen Schloss Pichl, in dem heute eine Landwirtschaftsschule untergebracht ist.



Auf der Veitscherstraße L102 zwischen Mitterdorf im Mürztal und Dorf-Veitsch im Veitschtal auf dem Weg zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


Kurz hinter dem Schloss trifft die Veitscherstraße auf die Landesstraße L102, die östlich von Mitterdorf von der B72 abzweigt und die hinter dem Pretalsattel nahe Turnau in die nach Mariazell führende B20 einmündet. Wir fahren links abbiegend auf die L102 auf, die den Namen Veitscherstraße übernimmt und die zunächst nur leicht ansteigend dem in nördlicher Richtung verlaufenden Tal des Großen Veitschbaches folgt.



Auf der Veitscherstraße L102 vor dem Ortseingang von Dorf-Veitsch im Veitschtal auf dem Weg zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


Fünf Kilometer hinter Mitterdorf im Mürztal passiert die Veitscherstraße den Ortseingang des auf 660 Metern Höhe gelegenen Dorf-Veitsch.



Auf der Veitscherstraße L102 in Dorf-Veitsch im Veitschtal auf dem Weg zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


Das am Fuß der Hohen Veitsch gelegene, etwa vierhundert Einwohner zählende und zur Gemeinde Sankt Barbara im Mürztal gehörende Dorf-Veitsch überrascht uns mit - für ein Dorf untypisch - dreistöckigen Mehrfamilienhäusern am Straßenrand. Sehenswert sind hier die im frühen 12. Jahrhundert erstmals erwähnte und im 15. Jahrhundert erweiterte spätgotische Pfarrkirche Sankt Veit...



Auf der Veitscherstraße am Ortsausgang von Dorf-Veitsch unterhalb des Pilgerkreuzes auf dem Veitscher Ölberg in den Mürzsteger Alpen


... sowie das auf dem Veitscher Ölberg stehende und den Ort überragende Pilgerkreuz. Das über vierzig Meter hohe Holzkreuz wurde im Jahr 2004 errichtet, ist teilweise begehbar und steht als Mahnmal für den Frieden. Der 880 Meter hohe Ölberg teilt das Veitschtal: Nach Nordosten zweigt hier das Kleinveitschtal ab, ...



Auf der Veitscherstraße vor der Heissenberger Kapelle zwischen Dorf-Veitsch und Großveitsch auf dem Weg zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... während die Veitscherstraße dem nach Nordwesten verlaufenden Großveitschtal folgt, dabei die unter Denkmalschutz stehende Heissenberger Kapelle passiert...



Auf der Veitschtal Straße in Großveitsch vor dem Abzweig zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... und nach zwei Kilometern Großveitsch erreicht. In der Umgebung des etwas über 1.200 Einwohner zählenden Großveitsch, das wie Dorf-Veitsch zur Gemeinde St. Barbara gehört, wurde bereits im Mittelalter Bergbau betrieben und Eisen, Kupfer sowie Mangan abgebaut.



Auf der Veitschtal Straße in Großveitsch vor den Werkgebäuden der Magnesitwerke AG vor dem Abzweig zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


Mit der Entdeckung großer Magnesitvorkommen Ende des 19. Jahrhunderts entwickelte sich Veitsch zu einem der wichtigsten Bergbauzentren für die Produktion feuerfester Produkte für die Stahl- und Zementindustrie. Die Veitsch-Radex GmbH ist ein Tochterunternehmen der RHI AG und weltweiter Marktführer in der Herstellung magnesitischer Produkte, die in mehr als 150 Staaten exportiert werden. Was die zahlreichen Mehrfamilienhäuser am Straßenrand erklärt.



Auf der Veitschtal Straße in Großveitsch neben den Werkgebäuden der Magnesitwerke AG am Abzweig der Pretalstraße zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


Neben den Werkhallen der Veitsch-Radex GmbH und vor dem gegenüber stehenden Gasthof Vorraber biegt die L102 nach links in Richtung Au, Turnau und Mariazell ab, ...



Auf der Pretalstraße in der Werksiedlung zwischen Großveitsch und dem Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... folgt als "Pretalstraße" dem orografisch linken Ufer des hier kanalisierten Pretalbaches und passiert mit bis zu sechs Prozent Steigung die Wohnblocks der Werksiedlung.



Auf der Pretalstraße hinter der Werksiedlung von Großveitsch im Anstieg in den Pretalgraben und zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


In der Folge wechselt die Straße auf das andere Bachufer und steigt vorbei an einzeln gelegenen Wohnhäusern dem Pretalgraben entgegen.



Auf der Pretalstraße im Pretalgraben unterhalb des Pretalsattels in den Mürzsteger Alpen


Knapp drei Kilometer hinter Großveitsch ist der Pretalbach zurückgeblieben. Die Steigung erhöht sich nun auf bis zu 14 Prozent und die Bergstraße läuft auf den Bergwald...



Auf der Pretalstraße in den Kehren der Ostanfahrt zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... und die beiden Kehren der Ostauffahrt zu, in denen sich die Steigung auf einstellige Prozentwerte verringert...



Im Schlussanstieg der Pretalstraße zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... und hinter denen der siebenhundert Meter lange Schlussanstieg zum Sattel beginnt.



Auf der Pretalstraße vor der Scheitelhöhe des Pretalsattels in den Mürzsteger Alpen


Fünf Kilometer hinter Großveitsch taucht dann die Scheitelhöhe des Pretalsattels vor der Motorhaube unseres Roadsters auf.



Mazda MX-5 Roadster auf dem Pretalsattel oberhalb von Veitsch und Turnau in den Mürzsteger Alpen


Auf dem Pretalsattel gibt es weder eine Einkehrmöglichkeit noch ein Passschild. Wir sehen lediglich links der Fahrbahn ein Willkommensschild der Marktgemeinde Turnau und auf einem kleinen Felsen rechts der Straße die Skulptur eines Rehbockes.



Auf der Pretalstraße hinter der Scheitelhöhe des Pretalsattels auf der Talfahrt nach Turnau in den Mürzsteger Alpen


Hinter der Sattelhöhe senkt sich die L102 mit sechs bis acht Prozent...



Auf der Pretalstraße auf dem Weg nach Turnau vor der obersten Kehre der Westauffahrt zum Pretalsattel in den Mürzsteger Alpen


... und läuft durch den Bergwald auf die oberste Kehre der Westauffahrt zu.



Auf der Pretalstraße zwischen den Kehren unterhalb der Scheitelhöhe des Pretalsattels in den Mürzsteger Alpen


Hinter der nachfolgenden Kehre bleibt der Wald auf der rechten Straßenseite zurück...



Auf der Pretalstraße zwischen der Scheitelhöhe des Pretalsattels und Stübming in den Mürzsteger Alpen


... und durch die auf etwa neunhundert Metern Höhe gelegene vierte Kehre erreicht die Straße die Weideflächen im Tal des Stübmingbaches.



Vor der Kapelle seitlich der L102 in der Streusiedlung Stübming unterhalb des Pretalsattels in den Mürzsteger Alpen


Die L102 folgt nun dem Stübmingbach durch die Streusiedlung Stübming, passiert an der Einmündung des Räuschinggrabens eine kleine Kapelle aus dem Jahr 1900, an deren Giebel ein verblassendes Gemälde eine Bauernfamilie mit einem pflügenden Pferdegespann zeigt...



Auf der Pretalstraße im Stübmingtal zwischen dem Pretalsattel und Turnau in den Mürzsteger Alpen


... und senkt sich dann mit nur noch niederen einstelligen Prozentwerten durch das zwischen Schruffenkogel, Roßkogel und Eibelkogel im Norden sowie dem Troiseck im Süden gelegene Stübmingtal...



Auf der Veitscherstraße am Ortseingang von Turnau unterhalb des Pretalsattels in den Mürzsteger Alpen


... zum Ortseingang der auf 750 Metern Meereshöhe am Fuß des Hochschwab-Massivs gelegenen Marktgemeinde Turnau im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag.



Auf der L102 in Turnau vor dem Turm der Jakobus-Pfarrkirche in den Mürzsteger Alpen


Der knapp tausend Einwohner zählende Hauptort Turnau der Marktgemeinde wurde Mitte des 13. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt und wird seit dem 14. Jahrhundert von dem 28 Meter hohen Turm der dem heiligen Jakobus dem Älteren geweihten spätgotischen Pfarrkirche überragt. Der Ort lebt überwiegend von der Land- und Forstwirtschaft, profitiert inzwischen aber auch sowohl in den Sommermonaten als auch im Winter von einem ansteigenden Tourismus.



Auf der L102 in Turnau am Fuß des Hochschwab unterhalb des Pretalsattels in den Mürzsteger Alpen


Vorbei am Gasthof Puregger folgen wir der Ausschilderung "Mariazell" und "St. Pölten" durch den Ort, denn wir wollen über den Seebergsattel am Hochschwab weiter zum Zellerrain.




Weitere Infos:
http://www.quaeldich.de











noch oben




Home