Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Radstädter Hütte
(Rossbrandstraße)
    



Die Radstädter Hütte liegt am sogenannten Schwemmberg oberhalb von Radstadt auf dem 1.770 Meter hohen Rossbrand, dem Hausberg der Stadt. Wegen seiner Alleinlage zwischen dem Dachsteinmassiv im Norden sowie den Radstädter und Schladminger Tauern im Süden bietet der Rossbrand tolle Aussichten auf den Hauptkamm der Alpen und die Nördlichen Kalkalpen. Die Auffahrt erfolgt ab Radstadt über die knapp zweispurige und teilweise unübersichtliche Rossbrandstraße, die auf einem Parkplatz unterhalb der Radstädter Hütte endet, die von da aus fußläufig in fünfzehn Minuten erreicht werden kann.



Landhaus Aubauerngut in Radstadt unterhalb des Rossbrand mit der Radstädter Hütte im Salzburger Land


Wir starten die Fahrt über die Rossbrandstraße zur Radstädter Hütte im empfehlenswerten Landhaus Aubauerngut im Westen von Radstadt, das wir schon mehrfach als Basis für Touren durch das Salzburger Land, Osttirol und Kärnten oder als Zwischenstopp für Touren nach Slowenien genutzt haben.



Vor der Evangelischen Kirche in der Gaismairallee in Radstadt unterhalb des Rossbrand mit der Radstädter Hütte im Salzburger Land


Der Gaismairallee folgend passieren wir die Evangelische Kirche und erreichen über die Salzburger Straße das Zentrum von Radstadt, vor dem wir nach links in die Loretostraße einbiegen, ...



Vor dem Stadtteich mit dem Teichturm in Radstadt unterhalb des Rossbrand mit der Radstädter Hütte im Salzburger Land


... die vorbei am Stadtteich und dem mittelalterlichen Teichturm ...



An der Einmündung der Loretostraße in die Schloßstraße in Radstadt unterhalb des Rossbrand mit der Radstädter Hütte im Salzburger Land


... die Katschbergbundesstraße B99 überquert und vor der Schweigerkapelle die Schloßstraße erreicht, in die wir nach rechts abbiegen.



In der Schloßstraße in Radstadt unterhalb des Rossbrand mit der Radstädter Hütte im Salzburger Land


Die zum Schloß Mauer führende Schloßstraße passiert den Lerchenhof mit dem zugehörigen "Tauerncamping" sowie mehrere Tennisplätze...



In der Schloßstraße in Radstadt vor dem Abzweig der Rossbrandstraße zur Radstädter Hütte im Salzburger Land


... und erreicht nach knapp siebenhundert Metern die auf 840 Metern Höhe nach Norden abzweigende Rossbrandstraße (alternativ auch Roßbrandstraße).



Auf der Rossbrandstraße zur Radstädter Hütte vor den letzten Häusern von Radstadt im Salzburger Land


Unmittelbar hinter dem Abzweig beginnt die zunächst zweispurige Rossbrandstraße mit etwa acht Prozent anzusteigen und passiert kurz darauf die letzten Häuser von Radstadt.



Kleine Brücke der Rossbrandstraße hinter den letzten Häusern von Radstadt unterhalb der Radstädter Hütte Salzburger Land


Dahinter dreht sie über eine kleine Brücke nach Osten ab...



Auf der Rossbrandstraße im Oberen Ennswald unterhalb der Radstädter Hütte Salzburger Land


... und schlängelt sich mit bis zu sechzehn Prozent Steigung durch den Ober Ennswald am Südhang des 1.770 Meter hohen Rossbrand.



Auf der Rossbrandstraße vor dem Breitenberghof zwischen Radstadt und der Radstädter Hütte Salzburger Land


Zwei Kilometer oberhalb von Radstadt läuft die nun nur noch eineinhalbspurige Rossbrandstraße nach zwei engen Kehren auf den auf knapp tausend Metern Höhe gelegenen Breitenberghof zu.



Auf der Rossbrandstraße im Ober Ennswald zwischen Radstadt und der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


Dahinter durchquert die Bergstraße mit bis zu zehn Prozent Steigung und durch Leitplanken gut gesichert weiter den Ober Ennswald...



Auf der Rossbrandstraße im Ober Ennswald oberhalb von Radstadt auf dem Weg zur Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... und gibt mehrfach den Blick hinunter ins Ennstal und auf die dahinter aufragenden Berge Schachenkopf (1.307 m), Predigtstuhl (1.305 m) und Eibenbergkopf (1.406 m) frei.



Auf der Rossbrandstraße vor der Brücke über den Mühlbachgraben oberhalb von Radstadt auf dem Weg zur Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


Auf 1.130 Metern Höhe überquert die Rossbrandstraße den Mühlbachgraben. Vor der kleinen Brücke warnt ein Schild vor möglichem Steinschlag auf dem nachfolgenden Streckenabschnitt.



Auf der Rossbrandstraße hinter der Brücke über den Mühlbachgraben oberhalb von Radstadt auf dem Weg zur Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


Hinter dem Mühlbachgraben verlässt die Straße den Wald und steigt mit hohen einstelligen Prozentwerten durch steil abfallendes Wiesengelände...



Auf der Rossbrandstraße vor dem Furtlegg-Hof oberhalb von Radstadt auf dem Weg zur Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... dem auf 1.200 Metern Meereshöhe gelegenen Furtlegg-Hof entgegen, dessen Betreiber sich auf die Kultivierung von Lavendel spezialisiert haben. Danach durchquert die Rossbrandstraße den Mitter Ennswald, ...



Auf der Rossbrandstraße vor dem Mühlbachhof zwischen Radstadt und der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... passiert den Mühlbachhof...



Auf der Rossbrandstraße zwischen dem Mühlbachhof und dem Weidegebiet der Resi-Alm unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... und steigt dem Unter Ennswald entgegen, ...



Weiderost auf der Rossbrandstraße zwischen dem Mühlbachhof und der Resi-Alm unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... in dem es über ein Viehgitter hinweg in das Weidegebiet der Resi-Alm geht, ...



Auf der Rossbrandstraße am Abzweig des Fahrwegs zur Resi-Alm unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... deren Zufahrtsweg sechs Kilometer oberhalb von Radstadt auf 1.350 Metern Höhe abzweigt. Hier dreht die Rossbrandstraße durch eine Kehre in westliche Richtung...



Weidevieh seitlich der Rossbrandstraße vor der letzten Kehre unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... und steigt durch das Weidegebiet...



Vor der obersten Kehre der Rossbrandstraße unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... nun wieder zweispurig einer weiteren Kehre entgegen.



Im Schlussanstieg der Rossbrandstraße unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


Mit Steigungswerten von maximal zehn Prozent schlängelt sich die Bergstraße dann hinauf zur Ostseite des Rossbrand, wo sie sich erneut nach Westen wendet...

Parkplatz am Ende der Rossbrandstraße unterhalb der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... und zehn Kilometer oberhalb von Radstadt auf einem auf 1.710 Metern Höhe gelegenen großen Parkplatz endet. Eine Weiterfahrt auf dem sich anschließenden, nicht asphaltierten Versorgungsweg zur nahen Radstädter Hütte ist für den öffentlichen Verkehr untersagt. Deshalb stellen wir unseren MX-5 hier ab...



Auf dem Versorgungsweg zwischen der Rossbrandstraße und der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand in den Salzburger Land


... und nehmen den etwa fünfzehnminütigen Spaziergang zur Hütte in Angriff.



Blick vom Versorgungsweg der Radstädter Hütte auf dem Roßbrand Richtung Mandlingtal und Dachsteinmassiv


Bei gutem Wetter hat man von dem Weg zur Hütte schöne Ausblicke über das Mandlingtal hinweg auf das Dachsteinmassiv und über das Fritzbachtal auf das Tennengebirge, aber nach den starken Regenfällen der vorherigen Nacht verdecken bei unserem Besuch ausgedehnte Wolkenfelder die umgebende Bergwelt.



Radstädter Hütte auf dem Roßbrand oberhalb von Radstadt im Salzburger Land


Der Versorgungsweg umrundet den 1.770 Meter hohen Roßbrand-Gipfel und endet achthundert Meter hinter dem Parkplatz vor der Radstädter Hütte. Das im Jahr 1886 von der Sektion Radstadt auf dem Roßbrand erbaute "Linzer Haus" wurde 1911 in "Radstädter Hütte" umbenannt und 1937 von der Sektion Eger und Egerland im DAV übernommen. 1943 musste das Schutzhaus kriegsbedingt geschlossen werden. Nach der Enteignung wurde die Radstädter Hütte im Jahr 1957 wieder übernommen und in der Folge die Kriegsschäden beseitigt. Nach einer umfangreichen Erweiterung wurde sie 1977 als "Egerland Hütte" neu eröffnet, musste aber 1983 aus wirtschaftlichen Gründen verkauft werden: Die durch die Fertigstellung der Rossbrandstraße einsetzenden Touristenströme hätten einen weiteren kostenintensiven Ausbau erfordert. Nach einem Komplettumbau wurde die privat geführte Radstädter Hütte im Oktober 2019 neu eröffnet und bietet wieder Übernachtungsmöglichkeiten. Sie ist auch in der Wintersaison bewirtschaftet, kann dann aber wegen der Sperre der Rossbrandstraße nur von Filzmoos aus mit der Papagenobahn erreicht werden.



Gipfelkreuz auf dem Roßbrand seitlich oberhalb der Radstädter Hütte im Salzburger Land


Der wenige Meter oberhalb der Radstädter Hütte gelegenen Gipfel des Roßbrand wird von einem Gipfelkreuz überragt. Von hier oben hat man einen tollen Rundumblick auf mehr als 150 Alpengipfel: Das Panorama reicht vom Dachsteinmassiv über die Bischofsmütze, zum Tennen- und Hagengebirge, zum Hochkönig, zu den Hohen Tauern mit dem Großglockner und dem Großvenediger sowie zu den Radstädter und den Schladminger Tauern. Aber nur bei einer passenden Wetterlage.



Blick vom Roßbrand auf das wolkenverhangene Dachsteinmassiv


Bei unserem Besuch ist das leider nicht so. Zwar durchbricht die Sonne immer öfter die dichte Wolkendecke, aber unsere Hoffnung, dass das Wolkenband aufsteigt und den Blick auf die umliegenden Gipfel freigibt, ...



Ausblick vom Roßbrand-Gipfel oberhalb der Radstädter Hütte


... erfüllt sich leider nicht. Zudem bläst ein so strammer und kalter Wind über den Roßbrand-Gipfel, dass wir beschließen, ...



Radstädter Hütte auf dem Roßbrand oberhalb von Radstadt im Salzburger Land


... nicht länger auf eine Besserung der Sichtverhältnisse zu warten. Wir kehren zur Radstädter Hütte zurück, um uns vor dem Rückweg zum Parkplatz bei Kaffee und leckerem Apfelstrudel aufzuwärmen.



Blick vom Gastgarten des Hotels Stegerbräu in Radstadt auf die Schladminger und Radstädter Tauern


Zurück in Radstadt folgen wir dem Ratschlag, den uns Wolfgang vom Aubauerngut am Morgen gegeben hatte: Wir besuchen den oberhalb der mittelalterlichen Stadtmauer gelegenen Gastgarten des Hotels und Gasthofes Stegerbräu, genießen von dort ausgiebig den Blick auf die Schladminger und Radstädter Tauern und lassen den Tag kulinarisch perfekt ausklingen. Und erinnern uns dabei an die beiden Inschriften auf dem Roßbrand-Gipfelkreuz:

"Herrgott! d' Hoamat is' schön!"

und

"Die Wege des Herrn sind groß,
zum Staunen für alle, die daran ihre Freude haben."




Weitere Infos:
https://www.quaeldich.de











noch oben



Home