Touren mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Route des Crêtes Verdon
(Grand Canyon de Verdon)

    



Die als D23 ausgeschilderte Panoramastraße "Route des Crêtes" zweigt ein Kilometer östlich von La Palud-sur-Verdon von der entlang den nördlichen Felsabstürzen des Grand Canyon du Verdon verlaufenden D925 ab. Die schmale, in den 1970er Jahren erbaute und in einem Teilabschnitt nur im Uhrzeigersinn zu befahrende Bergstraße folgt in einem weiten Bogen dem spektakulären Hochufer des Verdon und bietet dabei tolle Ausblicke in den tief eingeschnittenen Canyon und auf das "Corniche Sublime" genannte Südufer des Flusses. Vorbei am Scheitelpunkt nahe dem 1.406 Meter hohen Collet Barris und einer Vielzahl von "Belvedere" genannten Aussichtspunkten folgt die kurven- und kehrenreiche Ringstraße der meist senkrechten und bis zu 700 Meter hohen Abbruchkante der größten Schlucht Europas und erreicht nach 23 Kilometern wieder La Palud-sur-Verdon.



In Castellane im Verdon-Tal auf dem Weg zur Panoramastraße Route des Cretes bei La Palud-sur-Verdon


Vom Col des Leques in den Bergen der Hochprovence kommend erreichen wir den Fluss Verdon in dem knapp 1.500 Einwohner zählenden Ort Castellane. Den Kreisverkehr in der Ortsmitte verlassen wir dem Richtungsschild "Gorges du Verdon" folgend durch die erste Ausfahrt.



Auf der D952 im engen Verdon-Tal zwischen Castellane und Pont de Soleils auf dem Weg zur Route des Cretes


Die nach Saint-Paul im Durance-Tal führende Departementstraße D952 folgt ab Castellane dem schnell enger und dunkler werdenden Tal des Verdon, das "Prégorges" genannt wird...



Auf der D952 im engen Tal des Flusses Verdon zwischen Castellane und Pont de Soleils auf dem Weg zur Route des Cretes


... und in dem wir einen Vorgeschmack auf die 23 Kilometer lange Route des Crêtes bekommen, die dem spektakulärsten Teil der auch "Grand Canyon du Verdon" genannten "Gorges du Verdon" folgt.



Auf der D952 bei Pont-de-Soleis mit dem Abzweig der D955 nach Comps-sur-Artuby


In Pont de Soleils müssen sich Besucher der Verdon-Schlucht entscheiden: Fährt man hier links abbiegend auf die D955 auf, dann erreicht man in Combs-sur-Artuby die Höhenstraße D71, die oberhalb des Verdon entlang der linksuferigen "Corniche Sublime" über die Balcons de la Mescla, den Col de Vaúmale und den Ort Aiguines zum Lac de Sainte-Croix führt. Wir bleiben hier weiter auf der D952, ...



Auf der D952 zwischen Pont-de-Soleis und Chasteuil im Tal des Verdon


... die dem rechten Flussufer folgt. Der Verdon entspring im Bergland Trois Évêchés nahe dem Col d'Allos, strebt dann vorbei an Castellane dem Lac de Sainte-Croix zu und mündet nach 178 Kilometern in die Durance.



Felsüberhang der D952 zwischen Pont-de-Soleis und Point Sublime im Tal des Verdon


Die Departementstraße passiert mehrfach extrem niedere Felsüberhänge, überquert auf schmalen Brücken zwei zum Verdon hin talwärts stürzende Gebirgsbäche...



Schmaler Tunnel auf der D952  im Tal des Verdon zwischen Pont-de-Soleis und Pointe Sublime


... und einen einspurigen Tunnel, in dem die uns entgegen kommenden Radsportler zum Glück mit Licht fahren.



Auf der D952  oberhalb des Verdon-Tales vor Pointe Sublime in der Gemeinde Rougon


Sechs Kilometer hinter Pont de Soleils erreicht die D952 dann den "Point Sublime", der wegen der nahen Felswände und des hier beginnenden Trails "
Sentier Martel" bei Sportkletterern und Wanderern beliebt ist.



Auf der D952  oberhalb des Verdon-Tales zwischen Pointe Sublime und La Palud-sur-Verdon oberhalb des Grand Canyon du  Verdon


Hinter dem Point Sublime schlängelt sich die "Route de Moustiers" genannte Departementstraße D952 westwärts, überquert den Gebirgsbach "Le Bau"...



Auf der D952  vor dem Abzweig der D23 Route des Cretes kurz vor La Palud-sur-Verdon


... und erreicht nach weiteren sechs Kilometern kurz vor La Palud-sur-Verdon den auf 910 Metern Höhe gelegene Abzweig der als D23 kartierten "Route des Crêtes", auf die wir links abbiegend auffahren.



Auf der D23 Route des Cretes zwischen La Palud-sur-Verdon und dem Belvedere de Trescaire oberhalb des Grand Canyon du Verdon


Die Route des Crêtes verläuft zunächst fast eben durch landwirtschaftlich genutztes Gelände. Zwei Kilometer hinter dem Abzweig steigt sie dann mit Vorblick auf den 1.277 Meter hohen Sommet de Breis jenseits der Verdon-Schlucht mit bis zu fünf Prozent durch einen niederen, lichten Wald an...



Auf der D23  in der ersten Kehre mit dem Aussichtspunkt Belvedere de Trescaire bas oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... und läuft auf eine erste Kehre mit dem Aussichtspunkt "Belvedere de Trescaire bas" zu...



Blick vom Aussichtspunkt Belvedere de Trescaire bas in den Grand Canyon du Verdon


... von dem aus man tief in die Verdon-Schlucht hinunterschauen kann.



Mazda MX-5 in der Kehre Belvedere de Trescaire haut der D23  Route des Cretes oberhalb des Grand Canyon du Verdon


Eine Kehre weiter passieren wir den Belvedere de Trescaire haut, ...



Mazda MX-5 in der Kehre Belvedere de la Carelle der D23  Route des Cretes oberhalb des Grand Canyon du Verdon


...dem nach neunhundert Metern der auf 1.025 Metern Höhe gelegene Belvedere de la Carelle folgt, ...



Blick vom Belvedere de la Carelle auf den tief im Grand Canyon fließenden Verdon


... von dem aus man einen phantastischen Blick auf den vierhundert Meter tiefer fließenden Verdon hat.



Mazda MX-5 auf der D23  Route des Cretes zwischen dem Belvedere de la Carelle und dem Belvedere de la Dent d Air


Hinter dem Belvedere de la Carelle steigt die D23 durch eine eineinhalb Kilometer lange Gerade mit bis zu zwölf Prozent entlang der "Barre de l'Escalès"...



Auf der D23  Route des Cretes beim Aussichtspunkt Belvedere de la Dent d Aire oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... zu dem in der übernächsten Kehre auf 1.244 Metern Höhe gelegenen, gut besuchten Aussichtspunkt Belvedere de la Dent d'Aire an, bei dem die Gendarmerie auf dem zugeparkten Seitenstreifen für Ordnung sorgt.



Auf der D23  Route des Cretes beim Belvedere de Pas de la Bau oberhalb des Grand Canyon du Verdon


In der Folge passiert die Route des Crêtes weiter ansteigend den Belvedere du Pas de la Bau...



Auf dem Scheitel der D23  Route des Cretes oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... und überquert knapp zehn Kilometer hinter dem Abzweig bei La Palud-sur-Verdon den 1.330 Meter hohen Scheitel der Rundstrecke, auf dem ein Verkehrsschild vor dem nachfolgenden, ...



Auf der D23  hinter dem Scheitel der Route des Cretes oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... bis zu elf Prozent steilen Gefälle warnt. Mit Blick auf die entlang der "Corniche Sublime", der Südkante der Verdon-Schlucht verlaufende D71...



Auf der D23  zwischen dem Scheitel der Route des Cretes und dem Belvedere du Tilleul oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... senkt sich die Route des Crêtes durch zwei Kehren...



Auf der D23 Route des Cretes am Belvedere du Tilleul oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... zum Belvedere du Tilleul, bei dem wir den nächsten Fotostopp einlegen.



Am Aussichtspunkt Belevedere du Tilleul an der D23 Route des Cretes oberhalb des Grand Canyon du Verdon


Von der Kehre führt eine Treppe zu einer etwas unterhalb gelegenen Aussichtkanzel, ...



Blick vom Belvedere du Tilleul unterhalb der Route des Cretes in den Grand Canyon du Verdon


... von der aus man eine tolle Aussicht nicht nur auf den östlichen Teil des Grand Canyon du Verdon hat.



Auf der D23 Route des Cretes hang des Collet Barris oberhalb des Grand Canyon du Verdon


Hinter dem Belvedere du Tilleul quert die Route des Crêtes hart am Schluchtenrand den Südosthang des 1.459 Meter hohen Collet Barris, zwängt sich durch einen engen unbeleuchteten Tunnel, ...



Auf der D23 Route des Cretes bei dem Belvedere de la gorge de Guegues am Rand des Grand Canyon du Verdon


... und passiert den Aussichtspunkt Belvedere de la gorge de Guegues, ...



Auf der D23 Route des Cretes hinter dem Belvedere de Geugeus und vor dem zweiten Tunnel oberhalb des Grand Canyon du Verdon


... hinter dem ein zweiter Tunnel zu durchfahren ist.



Auf der D23 Route des Cretes zwischen dem Belvedere de Guegues und dem Belvedere des Glacieres oberhalb des Grand Canyon du Verdon


Auf zehn Kilometern der Gefällestrecke besteht Steinschlaggefahr, weshalb der senkrechte Südosthang des Collet Barris mit Stahlnetzen gesichert ist.



Auf der schmalen Route des Cretes zwischen dem Belvedere du Guegues und dem Belvedere des Glacieres am Rand des Grand Canyon du Verdon


Die Route des Crêtes verengt sich nun so stark, dass dieser Abschnitt nur in Ost-West-Richtung befahren werden darf.



Auf der Route des Cretes bei dem Belvedere des Glacieres am Rand des Grand Canyon du Verdon


Auf einer Höhe von 1.030 Metern passiert die D23 den Belvedere des Glacieres.



Auf der  Route des Cretes hinter dem Belvedere des Glacieres am Rand des Grand Canyon du Verdon


Dahinter verliert die Panoramastraße...



Auf der schmalen Route des Cretes zwischen den Kehren unterhalb des Belvedere des Glacieres am Rand des Grand Canyon du Verdon


... durch zwei Kehren weiter an Höhe...



Auf der Route des Cretesim Südwesthang des Collet Barris am Rand des Grand Canyon du Verdon


... und dreht in den Südwesthang des Collet Barris.



Auf der Route des Cretes zwischen dem Belvedere des Glacieres und La Palud-sur-Verdon am Rand des Grand Canyon du Verdon


Bei Kilometer 19 erreicht die D23 auf  810 Metern Meereshöhe den tiefsten Punkt der Runde, ...



Auf der Route des Cretes im Anstieg nach La Palud-sur-Verdon am Rand des Grand Canyon du Verdon


... hinter dem sie mit mittleren einstelligen Prozentwerten...



Auf der Route des Cretes vor dem Ortseingang von La Palud-sur-Verdon am Rand des Grand Canyon du Verdon


... auf den Ortseingang des knapp vierhundert Einwohner zählenden La Palud-sur-Verdon zuläuft.



Auf der Route des Cretes vor der Einmündung in die D952 im Zentrum von La Palud-sur-Verdon am Rand des Grand Canyon du Verdon


Von dem schmucken Ort aus bietet sich eine Weiterfahrt über den nahen Col d'Ayen, den nachfolgenden Col de l'Olivier und den Belvedere du Galetas zum Lac de Sainte-Croix an.




Weitere Infos:
https://wohnmobil-reiseblog.de











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home