Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Sella Chianzutan
(Chianzutan-Pass)
    



Die in Nord-Süd-Richtung verlaufende und als "Strada Provinciale 1 della Val d'Arzino" (SP1) ausgeschilderte Passstraße über die Sella Chianzutan verbindet die Stadt Tolmezzo mit Pinzano al Tagliamento. Sie nutzt dabei die Senke zwischen den Bergen Monte Verzegnis (1.914 m) im Westen und Monte Lovinzola (1.868 m) im Nordwesten sowie Monte Piombada (1.746 m) und Corona Alta (1.604 m) im Südosten. Der Chianzutan-Pass ist besonders in Sportlerkreisen bekannt: In der kalten Jahreszeit nutzen Wintersportler die Langlaufloipen und die beiden Skilifte neben dem Restaurant auf der Scheitelhöhe. In diesem Frühjahr trugen Motorsportler aus dem In- und Ausland auf der Nordrampe zum 50. Mal das FIA-Bergrennen Verzegnis - Sella Chianzutan für moderne und historische Rennwagen aus und in den Jahren 2010 und 2017 war die Chianzutan-Bergstraße mit ihren zweiundzwanzig Kehren auch im Programm des Mehrtages-Radrennens Giro d'Italia.



Auf der SP22 in Vito D'Asio oberhalb des Tagliamento-Tals auf dem Weg zur Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Von der Forcella di Monte Rest kommend erreichen wir hinter Tramonti di Sotto die Strada Provinciale 57, der wir über Campone und Pradis di Sotto nach Clauzetto folgen, wo wir auf die "Strada Provinciale 22 della Val Cosa" auffahren, um die hoch über dem Tagliamento-Tal am Rand der Venezianischen Tiefebene gelegene Gemeinde Vito D'Asio erreichen. Hinter der auf fünfhundertfünfzig Metern Meereshöhe gelegenen Ortschaft verliert die SP22 etwa zweihundert Höhenmeter...



An der Einmündung der SP57 in die SP1 zur Sella Chianzutan in Anduins in den Karnischen Alpen


... und mündet dreieinhalb Kilometer weiter in der Ortschaft Anduins in die aus dem acht Kilometer südlich gelegenen Pinzano al Tagliamento heraufkommende "Strada Provinciale 1 della Val d'Arzino" (SP1), die über die Sella Chianzutan nach Tolmezzo führt. Wir biegen hier links ab...



Auf der ansteigenden SP1 in Anduins unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... und folgen der mit etwa sechs Prozent ansteigenden, innerhalb von Anduins als "Via Regina Margherita" ausgeschilderten SP1 durch die gepflegt aussehende Ortschaft, die wegen des nahe gelegenen Klettergebietes Masarach mit der Felsgruppe "Falesia di Anduins" gerne von Sportkletterern besucht wird.



Auf der ansteigenden SP1 vor dem ersten Tunnel hinter Anduins unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Fünfhundert Meter hinter dem Ortsausgang erreicht die Passstraße eine kurze Lawinengalerie, hinter der ein erster Tunnel zu durchfahren ist.



Auf der ansteigenden SP1 zwischen Anduin und Cerdevol unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Die SP1 folgt nun der engen Talschlucht des hundert Meter tiefer dem Tagliamento zufließenden " Torrente Arzino". Sie quert dabei in einem weiten Bogen den steilen Südostabfall des 778 Meter hohen Mont di Anduins...



Tunnelröhre der SP1 zwischen Anduins und Cerdevol unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... und wird dabei durch vier weitere, schwach ausgeleuchtete Tunnel mit Kopfsteinpflaster geführt.



Hinter den fünf Tunnel der SP1 zwischen Anduins und Cerdevol unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Dahinter weitet sich das Tal des Arzino etwas. Die SP1 quert nun in nördlicher Richtung verlaufend den Ostabsturz des 934 Meter hohen Colle San Martino und dreht dann nach Westen ab, um den nördlich gelegenen 729 Meter hohen Monte Zupiet zu umgehen.



Auf der SP1 zwischen dem Weiler Chiamp  und Cerdevol unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Kurz hinter dem Weiler Chiamp überquert sie den Arzino, folgt dann dem orographisch linken Ufer, ...



Auf der SP1 vor Cerdevol unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... um fünfhundert Meter weiter auf die rechte Talseite zurückzukehren.



Auf der SP1 vor den Weiler Basol unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Vorbei am Abzweig der Straße nach Pielungo und dem Weiler Bàrsol auf der Plan della Piera (360 m) erreicht die SP1 zwölf Kilometer hinter Anduins...



Auf der SP1 in der Ortschaft San Francesco unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... das auf vierhundert Metern Meereshöhe gelegene und etwas mehr als hundert Einwohner zählende Dorf San Francesco, das im Jahr 1928 durch ein starkes Erdbeben weitgehend zerstört und danach wieder aufgebaut wurde. Auch die zerstörte Dorfkirche des Hl. Franziskus von Assisi wurde durch ein neues Gotteshaus ersetzt, das bereits zwei Jahre nach der Katastrophe geweiht werden konnte.



Auf der Via Tolmezzo in der Ortschaft San Francesco unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Die SP1 durchquert als "Via Tolmezzo" die kleine, unterhalb des 763 Meter hohen Cuel di Givaz und des 1.048 Meter hohen Monte Chiadins gelegene Ortschaft, passiert die Kapelle der Madonna delle Grazie...



SP1 hinter dem Dorf San Francesco unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... und folgt dann mit Steigungen zwischen zwei und sechs Prozent weiter dem Torrente Arzino entlang dem Westabfall des Monte Chiadins.



Auf der SP1 vor der Brücke über den Rio Rugoni zwischen der Ortschaft San Francesco und der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


Zweieinhalb Kilometer hinter San Francesco überquert die Passstraße auf einer schmalen Brücke den am Hang des 1.746 Meter hohen Monte Piombada entspringenden Gebirgsbach "Rio Rugoni", ...



Auf der SP1 hinter der Brücke über den Rio Rugoni zwischen der Ortschaft San Francesco und der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... quert dann den steilen Südwestabsturz des 1.604 Meter hohen Corona Alta...



Auf der SP1 vor dem ersten Tunnel zwischen der Ortschaft San Francesco und der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... und erreicht durch zwei enge Kehren einen kurzen Tunnel, ...



Auf der SP1 vor dem zweiten Tunnel zwischen der Ortschaft San Francesco und der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... dem fünfhundert Meter weiter ein zweiter folgt.



Auf der Via Sella Chianzutan am Abzweig nach Pozzis und zur Sella Chiampon


Hinter dem zweiten Tunnel erreicht die nun "Via Sella Chianzutan" genannte Passstraße die erste von insgesamt fünf engen Kehren. Hier zweigt die einspurige und teilweise auf 10 km/h begrenzte "Strada Comunale Preone - Pozzis" nach links ab, über die man die auf 790 Metern Höhe gelegene Sella Chiampon erreicht.



In den Kehren der  Via Sella Chianzutan hinter dem Abzweig zur Sella Chiampon unterhalb der Scheitelhöhe der Sella Chianzutan


Nach dem Abzweig zum Chiampon-Sattel klettert die Südrampe mit Hilfe der Kehren und Steigungswerten zwischen acht und elf Prozent das steile Tal des "Rio Sciafuec" empor...



Passschild der Sella Chianzutan unterhalb der Scheitelhöhe


... und passiert eineinhalb Kilometer weiter das kurz vor der Scheitelhöhe stehende Passschild der Sella Chianzutan, das eine Höhe von 950 Metern angibt.



Bar und Restaurant Da Gioia oberhalb von Tolmezzo und Pinzano al Tagliamento In den Kehren der  Via Sella Chianzutan hinter dem Abzweig zur Sella Chiampon unterhalb der Scheitelhöhe der Sella Chianzutan


Auf dem Scheitel findet man das "Bar & Ristorante Da Gioia", einen großen Parkplatz und am Straßenrand einen Gedenkstein, dessen Plakette an die Überfahrt des Giro d'Italia im Jahr 2010 ebenso erinnert wie an die Gründung der Universität von Udine im Jahr 1978, die als Symbol für die Wiedergeburt einer autonomen Region Friaul steht.

Vor dem Restaurant Da Gioia stehen zwar Willkommensschilder für Biker, Reklametafeln für italienische Wurstwaren sowie diverse Pasta und ein "Aperto"-Schild, aber die Fensterläden sind zu und die Eingangstür ist verschlossen. Einen Hinweis auf Montag als Ruhetag sehen wir nicht.



Passschild der Sella Chianzutan unterhalb der Scheitelhöhe


So bleibt uns nur, die vorgesehene Kaffeepause zu verschieben und uns auf den Weg über die Nordrampe hinunter nach Tolmezzo zu machen. Hinter der Scheitelhöhe senkt sich die SP1 zunächst mit vier bis sechs Prozent, passiert den kleineren der beiden Skilifte sowie mehrere dem Verfall preisgegebene Gebäude und ermöglicht dabei einen schönen Ausblick auf den 1.905 Meter hohen Monte Amariana jenseits des Tagliamento-Tals.



In den oberen Kehren der Nordrampe der Sella Chianzutan oberhalb von Tolmezzo in den Karnischen Alpen


Nach etwa 1,4 Kilometern quert die SP1 den Ostabfall des 1.868 Meter hohen Monte Lovinzola und senkt sich entlang des Gebirgsbaches "Torrente Faeit" durch eine Doppelkehre und einem nachfolgenden Gefälle von bis zu elf Prozent dem Bergwald "Bosco di Verzegnis" entgegen.



Auf der Nordrampe der Sella Chianzutan oberhalb von Chiaicis in der Karnischen Alpen


Kurz darauf passiert die Nordrampe den 740 Meter hohen Monte Tarond, dann tauchen rechts unterhalb der Straße erstmals die Dächer des nördlichen Talortes Tolmezzo auf.



Kehre der Nordrampe der Sella Chianzutan im Wald von Verzegnis oberhalb von Tolmezzo


Fünf Kilometer hinter der Scheitelhöhe erreicht die Nordrampe eine dritte Kehre, ...



Auf der SP1 vor der Ortschaft Chiaicis unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... von der aus es kurvenreich hinunter zum Stausee "Lago di Verzegnis" und in die auf 520 Metern Höhe gelegene Ortschaft Chiaicis geht, ...



Auf der SP1 in der Ortschaft Intissans unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... die ebenso wie die zwei Kilometer weiter und fünfzig Meter tiefer gelegene Ortschaft Intissans zur Comune di Verzegnis gehört.



Auf der SP1 von der Sella Chianzutan nach Tolmezzo vor der Chiesa di San Pietro e San Paolo in Verzegnis in den Karnischen Alpen


Fünfhundert Meter hinter Intissans überquert die SP1 den Gebirgsbach "Torrente Malazza" und passiert dann in der Ortschaft Chiàulis die Chiesa dei Santi Pietro e Paolo Apostoli, über deren Eingangsportal die Statuen der beiden Heiligen Petrus und Paulus in Nischen zu sehen sind.



Passstraße der Sella Chianzutan vor der Einmündung in die SR512 im Tagliamento-Tal nahe Tolmezzo in den Karnischen Alpen


Von Chiàulis aus geht die SP1 übergangslos in die Ortschaft Verzegnis über und senkt sich dann mit fünf bis acht Prozent Gefälle und durch zwei Kehren hinunter zur Einmündung in die "Strada Regionale 512 del Lago di Cavazzo" (SR512), auf die wir links abbiegend auffahren...



Auf der Tagliamento-Brücke Ponte Avons bei Tolmezzo unterhalb der Sella Chianzutan in den Karnischen Alpen


... um über die vierhundertzwanzig Meter lange, am 7. September 1913 eröffnete Tagliamento-Brücke Ponte Avons und vorbei an Tolmezzo, dem Hauptort der Region Karnien, zu unserem Quartier auf dem Eggerhof im Lesachtal zurückzukehren.




Weitere Infos:
http://www.alpenpass.eu/











noch oben



Home