Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Stoderzinken-Alpenstraße
(Steinerhaus)
    



Die Stoderzinken-Alpenstraße wurde in den Jahren 1958 bis 1961 von der Wegegenossenschaft Stoderzinken erbaut. Sie führt von der auf einer Terrasse oberhalb des Ennstales gelegenen Marktgemeinde Gröbming zu dem mehr als tausendeinhundert Meter höher gelegenen Berggasthaus Steinerhaus in der Wochenendsiedlung Stoder unterhalb des 2.048 Meter hohen Stoderzinken-Gipfels. Vor dem Bau der Stoderzinken-Alpenstraße führte der heute noch als Fußweg existierende "Horstigweg" vorbei am "Brückenwirt" zum "Horstig-Alpenheim" nahe dem Steinerhaus. Die moderne dreizehn Kilometer lange Mautstraße auf den Hausberg von Gröbming ist durchgängig asphaltiert und bietet tolle Aussichten auf die Hohen und Niederen Tauern, das Dachsteingebirge und auf das Großglocknermassiv. Auf der kehrenreichen und teilweise auch schmalen Bergstraße mit einer Maximalsteigung von zwölf Prozent ist eine vorsichtige Fahrweise angesagt, denn sie darf auch von Reisebussen befahren werden.


Vor dem Kreisverkehr im Norden von Gröbming auf dem Weg zur Stoderzinken-Alpenstraße


Vom Phyrnpass kommend erreichen wir über die "Hauptstraße" den Kreisverkehr im Norden der auf 770 Metern Höhe gelegenen Marktgemeinde Gröbming, den wir dem Hinweisschild "Stoderzinken" folgend durch die zweite Ausfahrt verlassen, ...



Auf der Nordumfahrung von Gröbming auf dem Weg zur Mautstelle der Stoderzinken-Alpenstraße


... um der Nordumfahrung zu folgen, die vorbei an der Ortsstelle des Österreichischen Roten Kreuzes, dem Skaterpark...



Auf der Stoderstraße zwischen Gröbming und Winkl auf dem Weg zur Mautstelle der Stoderzinken-Alpenstraße


... und modern gestalteten Wohnhäusern...



Auf der Stoderstraße im Gröbminger Ortsteil Winkl auf dem Weg zur Mautstelle der Stoderzinken-Alpenstraße


... den Gröbminger Ortsteil Winkl erreicht.



Auf der Stoderstraße zwischen Winkl bei Gröbming und der Siedlung Mautdörfl auf dem Weg zur Mautstelle der Stoderzinken-Alpenstraße


Hinter Winkl läuft die leicht ansteigende Stoderstraße auf die Siedlung Mautdörfl zu, ...



Auf der Stoderstraßehinter der Siedlung Mautdörfl vor dem Parkplatz das Abenteuerparks Gröbming mit der Mautstation der Stoderzinken-Alpenstraße


... hinter der für den seitlich der Straße gelegenen Abenteuer- und Kletterpark Gröbming ein großer Parkplatz angelegt wurde, an dem die öffentliche Straße bei der Mautstelle der sich anschließenden Stoderzinken-Alpenstraße endet. Die Schranke öffnet sich für die Bergfahrt automatisch, die Mautgebühr wird bei der Talfahrt fällig. Wer in der Stoderzinken-Gastronomie einkehrt, sollte sich dort ein ermäßigtes Maut-Ticket für die Ausfahrt kaufen.



Auf der Stoderzinken-Alpenstraße hinter der Mautstelle nahe Gröbming


Hinter der Mautstelle verläuft die Bergstraße zunächst eben durch den Wald. Ein Hinweisschild warnt für die folgenden zehn Kilometer vor gefährlichen Kurven, Schleudergefahr bei Nässe und Glätte, Steigungen bis zu zwölf Prozent und vor Weidevieh.



Im unteren Teil der schmalen Stoderzinken-Alpenstraße hinter der Mautstelle oberhalb von Gröbming


Auf den ersten sechshundert Metern hinter der Mautstelle steigt die Stoderzinken-Alpenstraße mit einstelligen Prozentwerten in südwestlicher Richtung durch den Bergwald, dreht dann nach Nordosten ab, quert mit bis zu zwölf Prozent Steigung den Ostabfall des 1.283 Meter hohen Sticklerecks und ermöglicht dabei erste Ausblicke hinunter ins Ennstal.



Im unteren Teil der durchLeitplanken gesicherten Stoderzinken-Alpenstraße hinter der Mautstelle oberhalb von Gröbming


Auf 1.050 Metern Höhe dreht die nun auf der Talseite durch massive Leitplanken gesicherte Bergstraße nach Westen in den Südosthang des 2.048 Meter hohen Stoderzinken.



Zwischen den unteren Kehren der von Gröbming zum Steinerhaus führenden Stoderzinken-Alpenstraße


Auf circa 1.150 Metern Höhe erreicht die Straße den Dürrenbach, den sie auf dem folgenden Kilometer fünf Mal überquert. Die Bergseite wird nun zusehends schroffer...



In den Kehren der von Gröbming zum Steinerhaus führenden Stoderzinken-Alpenstraße


... und die vier bis sechs Meter breite Straße anspruchsvoller. In den insgesamt elf Kehren der Alpenstraße zeigen Schilder den Namen der Kehre und die erreichte Höhe an.



Im mittleren Abschnitt der Stoderzinken-Alpenstraße zum Steinerhaus oberhalb von Gröbming


Im mittleren Abschnitt steigt die Straße mit acht bis zehn Prozent an. Zwischen den tiefer am Hang stehenden Nadelbäumen hindurch sieht man hier mehrfach die Silhouette der jenseits des Ennstales aufragenden Schladminger Tauern.



Im mittleren Abschnitt der Stoderzinken-Alpenstraße auf dem Weg zur Kaiserkehre oberhalb von Gröbming


Auf 1.580 Metern Höhe passiert die Straße eine Linkskehre, in deren Scheitel ein Fahrweg zum nahe gelegenen Startplatz der Zipline abzweigt. An den vier parallel gespannten Drahtseilen der größten Gleitflug-Anlage in den Alpen kann man mit über 100 Stundenkilometern zu der 700 Meter tiefer gelegenen "Talstation" nahe der Mautstation hinuntergleiten - Schwindelfreiheit und gute Nerven vorausgesetzt, denn man schwebt bis zu 120 Meter über Grund.



Vor der Kaiserwand-Kehre der Stoderzinken-Alpenstraße oberhalb von Gröbming


Hinter dem Abzweig steigt die Stoderzinken-Alpenstraße mit sechs bis neun Prozent an und läuft hinter einer weiteren Rechtskehre auf die Kaiserwand-Kehre zu, mit der der oberste, engste und spannendste Abschnitt der Bergstraße beginnt.



Auf der in den Fels gesprengten Stoderzinken-Alpenstraße hinter der Kaiserwand-Kehre


Die Alpenstraße wurde hier in die eigentümlich gefärbten Felsen der fast senkrecht abfallenden "Kaiserwand" gesprengt...



Auf der Stoderzinken-Alpenstraße unterhalb der Rosemi Alm am Südwesthang des Stoderzinken  oberhalb von Gröbming


... und folgt danach dem Felsabsturz unterhalb der auf 1.785 Metern Höhe gelegenen Rosemi Alm.



Auf der Stoderzinken-Alpenstraße vor der Hochalmgebiet der Rosemi Alm am Hang des Stoderzinken oberhalb von Gröbming


Zwölf Kilometer hinter Gröbming dreht die Stoderzinken Alpenstraße für wenige Meter nach Norden ab und erreicht durch einen Viehrost das Weidegebiet der Rosemi Alm, ...



Auf der Stoderzinken-Alpenstraße neben dem Großparkplatz auf Höhe der Rosemi Alm unterhalb des Stoderzinken


... wo auf 1.730 Metern Höhe seitlich der Straße ein geschotterter Großparkplatz für Bergwanderer angelegt wurde.



Auf der Stoderzinken-Alpenstraße auf Höhe der Rosemi Alm am Hang der Stoderzinken


Dahinter umgeht die Bergstraße weiter ansteigend das Weidegebiet im Westen...


Auf der Stoderzinken-Alpenstraße auf Höhe der Parkplätze oberhalb der Rosemi Alm am Hang der Stoderzinken


... .... und passiert auf etwa 1.790 Metern zwei weitere Parkplätze.



Vor dem Ende der Stoderzinken-Alpenstraße beim Steinerhaus oberhalb von Gröbming im Ennstal


Durch drei letzte Kehren geht es nun noch an mehreren Berghütten und Wochenendhäuschen vorbei, dann erreicht die Stoderzinken-Alpenstraße den auf 1.829 Metern Höhe gelegenen Berggasthof Steinerhaus, auf dessen Parkplatz die Mautstraße endet.



MX-5 vor dem Steinerhaus am Ender der Stoderzinken-Alpenstraße


Wir stellen den Roadster auf dem Parkplatz ab...



Berggasthof Steinerhaus am Ende der Stoderzinken-Alpenstraße unterhalb des Stoderzinken-Gipfels


... und legen auf der verglasten Terrasse des Steinerhauses einen ausgiebigen Boxenstopp ein. Der Berggasthof wurde nach Fertigstellen der Stoderstraße von Julius Steiner in den Jahren 1962 und 1963 erbaut. Neben einer empfehlenswerten Küche bietet das Steinerhaus auch Übernachtungen in Komfortzimmern und Appartements an.



Ausblick vom Berggasthof Steinerhaus am Stoderzinken auf die Schladminger Tauern


Der Ausblick von der Terrasse ist toll: Im Süden sieht man die Gipfel der Wölzer und der Schladminger Tauern mit Hochweberspitze (2.370 m), Großem Knallstein (2.599 m), Predigtstuhl (2.545 m), Hochgolling (2.862 m) sowie die Steirische und Lungauer Kalkspitze (2.459 m und 2.471 m).



Ausblick vom Berggasthof Steinerhaus am Ende der Stoderzinken-Alpenstraße


Im Westen reicht der Blick von den Radstädter Tauern über die Glocknergruppe hinweg bis zu den Gipfeln des Dachsteingebirges. Vom Berggasthof Steinerhaus bieten sich Wanderungen zu dem exponiert wie ein Schwalbennest in der steilen Südflanke errichteten Friedenskircherl (Gehzeit 20 Minuten) ebenso an wie zum Gipfel des Stoderzinken (Gehzeit 1 Stunde). Im Winter bedienen hier vier Skilifte die sechs Pisten des Skigebietes Skiberg Stoderzinken.



Talfahrt auf der Stoderzinken-Alpenstraße vor der ersten Kehre unterhalb des Berggasthofes Steinerhaus


Da sich im Nordwesten immer dunklere Wolken auftürmen und wir noch "Top Down" und trocken zu unserem Quartier in Radstadt zurück möchten, verzichten wir auf die vorgesehene Wanderung zum Friedenskircherl, werfen den Roadster an und starten die Talfahrt...



Talfahrt auf der Stoderzinken-Alpenstraße durch das Weidegebiet der Rosemi-Alm  unterhalb des Stoderzinken


... durch das Weidegebiet der Rosemi Alm, das wir an dem uns von der Auffahrt bekannten Weiderost verlassen.



Talfahrt auf der Stoderzinken-Alpenstraße in der Südwand des Stoderzinken oberhalb von Gröbming


Im oberen Abschnitt zwischen dem Almgebiet und der Kaiserwand nehmen wir uns viel Zeit, ...



Talfahrt im oberen Abschnitt der Stoderzinken-Alpenstraße zwischen der Rosemi-Alm und der Kaiserwand des Stoderzinken


... schließlich möchte man auch als Fahrer die spektakuläre Streckenführung...



Talfahrt auf der Stoderzinken-Alpenstraße vor der Kaiserwandkehre oberhalb von Gröbming


... und die tollen Aussichten auf dem Weg zur Kaiserwandkehre ausgiebig genießen.



Talfahrt in den mittleren Kehren der Stoderzinken-Alpenstraße oberhalb von Gröbming


Aussichtsreich ist auch die Talfahrt durch die mittleren Kehren, wo uns doch tatsächlich ein PKW entgegenkommt, der einzige auf der Stoderzinkenstraße. An Wochenenden ist hier bestimmt deutlich mehr Betrieb.



Talfahrt auf der Stoderzinken-Alpenstraße mit tollem Blick auf die Schladminger Tauern jenseits des Ennstales


Nach einem letzten tollen Blick auf die Tauerngipfel jenseits des Ennstales taucht die Straße in den Bergwald ein...



Talfahrt auf der Stoderzinken-Alpenstraße vor der Mautstelle nahe dem Gröbminger Ortsteil Winkl


... und erreicht schließlich die Mautstelle, wo wir mit dem im Steinerhaus gekauften, preisreduzierten Ticket am Automaten die Schranke öffnen.



Am Ende der Stoderstraße vor der katholischen Pfarrkirche von Gröbming unterhalb des Stoderzinken


Kurz darauf rollen wir auf der Stoderstraße wieder durch den Talort Gröbming, der von der Ende des 15. Jahrhunderts erbauten spätgotischen Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt überragt wird.




Weitere Infos:
Ausflugsziel Stoderzinken

Marktgemeinde Gröbming










noch oben



Home