Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Türnitzer Gscheid
(Pielachtaler Gscheid)
    



Das Türnitzer Gscheid erhielt seinen Namen von dem im Osten gelegenen Talort Türnitz im Traisental. Da der Gebirgsübergang aber auch oberhalb von Schwarzenbach im Pielachtal liegt, ist auch der Name "Pielachtaler Gscheid" gebräuchlich, wobei der Zusatz "Gscheid" eine Weg- oder Wasserscheide bezeichnet. Über das 841 Meter hohe Türnitzer Gscheid führt die schwach befahrene Landesstraße L102, die die Senke zwischen dem 1.083 Meter hohen Klaustalberg im Norden und dem 1.096 Meter hohen Schwarzenberg in Süden nutzt und dabei 340 Höhenmeter auf der Westseite und 360 Höhenmeter auf der Ostseite überwindet.



In Kirchberg an der Pielach auf dem Weg nach Schwarzenbach an der Pielach und zum Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


Vom Moarigrabensattel kommend erreichen wir auf der Bundesstraße B39 die um das Jahr 1250 erstmals urkundlich erwähnte Marktgemeinde Kirchberg an der Pielach. Der knapp 1.300 Einwohner zählende Ort wird vom Turm der im 13. Jahrhundert erbauten und dem heiligen Martin geweihten Pfarrkirche und von der im August 2014 eröffneten Aussichtsplattform Skywalk überragt.



Auf der B39 zwischen Kirchberg an der Pielach und Schwarzenbach an der Pielach auf dem Weg zum Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


Um den westlichen Talort Schwarzenbach an der Pielach zu erreichen, folgen wir der B39 durch Schwerbach und Dobersnigg. Dahinter verengt sich das Tal der Pielach, in dem die Bundesstraße von der schmalspurigen Bahntrasse der von St. Pölten in den steirischen Wallfahrtsort Mariazell verkehrenden Mariazellerbahn und von dem der Donau zustrebenden Fluss begrenzt wird.



Auf der B39 vor dem Gasthaus Schönau hinter dem Bahnhof Schwarzenbach der Mariazellerbahn auf dem Weg zum Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


Vorbei an dem allein in einem Bogen der Pielach errichteten Bahnhof Schwarzenbach und dem nachfolgenden, bei unserer Fahrt geschlossenen Gasthaus Schönau...



Auf der B39 vor dem Abzweig der L102 nach Schwarzenbach an der Pielach unterhalb des Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


... erreicht die Bundesstraße nach 9,5 Kilometern den Abzweig der Landesstraße L102 nach Schwarzenbach an der Pielach, auf die wir links abbiegend auffahren.



Auf der L102 vor Schwarzenbach an der Pielach auf dem Weg zum Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


Die zunächst "Pielachleitengegend" genannte Straße folgt weitgehend eben verlaufend weiter der Pielach, die sie in der Folge sechs mal überquert, passiert dabei die Weiler Schmeisslmühle und Bruckmühle...



Auf der L102 in Schwarzenbach an der Pielach unterhalb des Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


... und erreicht nach sechs Kilometern die Gemeinde Schwarzenbach an der Pielach im Bezirk St. Pölten-Land.



Auf der L102 in Schwarzenbach vor der Brücke über die Pielach unterhalb des Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


Mit Vorblick auf den 996 Meter hohen Spitzkogel führt die hier "Brunnrotte" genannte L102 durch das etwas mehr als 350 Einwohner zählende Dorf, überquert in einer Linkskurve die Pielach...



Auf der L102 in Schwarzenbach an der Pielach im Anstieg zum Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


... und steigt mit etwa vier Prozent an den letzten Häusern vorbei...



Auf der L102 vor dem Ortsausgang von Schwarzenbach an der Pielach unterhalb des Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


... entlang des Weißenbaches dem Ortsausgang von Schwarzenbach entgegen.



Auf der L102 zwischen Schwarzenbach an der Pielach und dem Weiler Brunnrotte unterhalb des Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


Dahinter passiert die L102 mit niederen einstelligen Steigungsprozenten die Weiler Hütten und Brunnrotte...



Auf der L102 oberhalb von Schwarzenbach an der Pielach im Anstieg zum Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


... und erreicht durch zwei Kehren und mit einer Maximalsteigung von zwölf Prozent...



Auf der L102 vor dem Scheitel des Türnitzer Gscheid in den Türnitzer Alpen


... den unspektakulären Scheitel des Türnitzer Gscheid, über den die Grenze zwischen den Bezirken St. Pölten-Land und Lilienfeld verläuft.



Auf der Schwarzenbachstraße L102 hinter dem Scheitel des Türnitzer Gscheid oberhalb von Türnitz in den Türnitzer Alpen


Hinter dem Türnitzer Gscheid senkt sich die nun " Schwarzenbachstraße" genannte L102 mit zunächst acht Prozent...



Auf der L102 im Südhang des Klaustalberges zwischen dem Türnitzer Gscheid und Türnitz in den Türnitzer Alpen


... durch den Bergwald am Südhang des Klaustalberges, in dem sich das Gefälle auf bis zu zwölf Prozent erhöht...



Talfahrt auf der L102 vom Türnitzer Gscheid zwischen dem Scheitel und der ersten Kehre mit Ausblick auf den 1.372 Meter hohen Türnitzer Höger


... und bietet mehrfach schöne Ausblicke auf den jenseits von Türnitz aufragenden Türnitzer Höger (1.372 m).



Talfahrt auf der L102 vom Türnitzer Gscheid nach Türnitz vor der oberen Kehre


Etwa 1,5 Kilometer hinter der Scheitelhöhe erreicht die Schwarzenbachstraße auf einer Höhe von 695 Metern die erste Kehre, ...



Talfahrt vom Türnitzer Gscheid vor der Kehre im Weiler Gscheid auf dem Weg nach Türnitz


... der dreihundert Meter weiter im Weiler Gscheid die zweite Kehre folgt.



Talfahrt vom Türnitzer Gscheid zwischen dem Weiler Gscheid und dem Knedelhof auf dem Weg nach Türnitz im Traisental


Hinter Gscheid senkt sich die Schwarzenbachstraße mit einem Gefälle von bis zu zwölf Prozent hinunter zum Knedelhof, wo sie den Steinbach erreicht, dem sie nun nicht mehr ganz so steil abfallend folgt.



Talfahrt vom Türnitzer Gscheid im Südwestabfall der Paulinenhöhe zwischen dem Weiler Gscheid und Türnitz im Traisental


Achthundert Meter weiter quert sie den steilen Südwestabfall der 733 Meter hohen Paulinenhöhe und des 704 Meter hohen Wackelstein...



Talfahrt auf der Schwarzenbachstraße unterhalb des Türnitzer Gscheid vor der Einmündung in die Mariazellerstraße im Traisental nahe Türnitz


... und erreicht 4,5 Kilometer hinter dem Türnitzer Gscheid das Traisental nahe Türnitz, ....



Einmündung der vom Türnitzer Gscheid kommenden Schwarzbachstraße in die Mariazellerstraße im Traisental bei Türnitz


... wo sie in die "Mariazellerstraße" genannte Bundesstraße B20 einmündet. Wendet man sich hier links abbiegend nach Osten, dann erreicht man nach einem knappen Kilometer das Zentrum der Marktgemeinde Türnitz, von wo aus sich eine Weiterfahrt über Freiland zum Ochsattel anbietet. Biegt man hier rechts ab, dann führt die B20 über den Annaberg-Pass und den Josefsberg in den Wallfahrtsort Mariazell.




Weitere Info:
https://www.quaeldich.de











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home