Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Ursprungpass
    



Der im Mangfallgebirge gelegene Ursprungpass verbindet Bayrischzell im Norden mit Thiersee im Südosten und führt durch das bayerische Ursprungtal und das Thierseer Tal in Tirol. Der als Staatsstraße 2075 ausgeschilderte Pass nutzt dabei die natürliche Senke zwischen Wildenkarjoch (1.747 m) und Schönfeldjoch (1.776 m) im Westen sowie dem Trainsjoch (1.707 m) und dem Ascherjoch (1.557 m) im Osten. Im schwach besiedelten Umland des Ursprungpasses findet man sattgrüne Almen, vereinzelt stehende Berghütten und kleine, ausgestorben wirkende Weiler. Und Ruhe pur.

Das war nicht immer so: Nachdem Tiroler Schützen, Soldaten und schließlich auch Räuberbanden wegen fehlender Gegenwehr immer wieder in Bayern plünderten - die bayerischen Truppen kämpften zu dieser Zeit auf der Seite Napoleons an der Westfront, schlugen im Mai 1809 unter dem Kommando des französischen Marschalls Lefebre bayerische Truppen zurück: Die Division "Deroy" kämpfte sich unter hohen Verlusten über den Ursprungpass hinweg und entlang des Inn bis nach Wörgl vor, wo die Tiroler am 13. Mai vernichtend geschlagen wurden.



Auf der Tiroler Straße von Bayrischzell dem nördlichen Talort des Ursprungpasses


Vom Spitzingsattel kommend erreichen wir auf der Bundesstraße 307 die Ortschaft Bayrischzell, in deren Süden wir die B307 verlassen und auf die "Tiroler Straße" abbiegen, die...



Ortsausgang von Bayrischzell unterhalb des Ursprungpasses im Mangfallgebirge


... dem südlichen Ortsausgang von Bayrischzell zustrebt. Auf ihrem ersten Kilometer führt die gut ausgebaute Tiroler Straße alias St 2075 geradeaus durch welliges Wiesen- und Weideland, ...



Auf der Tiroler Straße zwischen Bayrischzell und dem Ursprungpass im Mangfallgebirge


... danach folgt sie leicht ansteigend und mit einigen weit gezogenen Kurven dem Bett des Aubachs. Die Strecke durch das Ursprungtal ist abwechslungsreich: Mal begleitet uns der Bergwald, mal passieren wir grüne Lichtungen, die an einigen Stellen einer Moorlandschaft ähneln.



Gasthof zum Zipfl-Wirt an der Tiroler Straße zwischen Bayrischzell und dem Ursprungpass im Mangfallgebirge


Vier Kilometer hinter Bayrischzell erreichen wir den Gasthof zum Zipfl-Wirt, der im Jahr 1912 von Georg Bucher erbaut wurde und ursprünglich "Gasthof zum Sonnwendjoch" hieß. Nachdem das Gasthaus in den 1950er Jahren umgebaut worden war, ließ Georg Buchers Urenkel Albert Jupé das Gebäude mittels einer aufwändigen dreijährigen Sanierung in den ursprünglichen Zustand zurückbauen. Im Oktober 2016 konnte der Gasthof zum Zipfl-Wirt schließlich wiedereröffnet werden.


Leicht ansteigende Tiroler Straße zwischen bayrischzell und dem Ursprungpass im Mangfallgebirge


Zwei Kilometer weiter überqueren wir auf einer kleinen Brücke den von der etwas höher gelegenen Ursprungalm durch das Kloo-Ascher-Tal fließenden Ablauf des Elendgrabens...



Auf der Tiroler Straße kurz vor dem Scheiten des Ursprungpasses im Mangfallgebirge


... und sehen kurz darauf den Scheitel des Ursprungpasses vor uns liegen.



Auf der Scheitelhöhe des Ursprungpasses im Mangfallgebirge


Die Scheitelhöhe ist als solche kaum zu erkennen, denn die Tiroler Straße verläuft hier fast eben. Hier oben stehen fünf Häuser und es gibt rechts der Straße einen größeren Parkplatz. Der Parkstreifen auf der linken Straßenseite wird gerne zur Überwachung des geringen Grenzverkehrs genutzt, ...



Deutsch-österreichische Grenze kurz hinter dem Scheitel des Ursprungpasses zwischen Bayrischzell und Thiersee


... denn dreihundert Meter quert die nur an einem Hoheitsschild zu erkennende deutsch-österreichische Grenze die Fahrbahn. Ab hier wird die Tiroler Straße als "Thiersee Landesstrasse" weitergeführt, die als "L37" kartiert ist.



Hörhagbrücke über die Thierseer Ache zwischem dem Ursprungpass und der Ortschaft Thiersee in Tirol


Hinter der Staatsgrenze passiert die Passstraße die Zipfel- und die Verwalteralm und überquert nach knapp drei Kilometern auf der Hörhagbrücke die "Thierseer Ache", deren Bett sie von hier aus mit wechselnden Abständen bis kurz vor Thiersee folgt.



Wachtbrücke über die Thierseer Ache auf  der Südseite des Ursprungpasses in Tirol


Bei dem Weiler "Wacht" wechseln wir auf der Wachtbrücke hinüber zum linken Ufer der Thierseer Ache...



Ortseingang von Landl an der Südabfahrt des Ursprungpasses in Tirol


... und erreichen kurz darauf das idyllisch gelegene und zum Bezirk Kufstein gehörende 500-Einwohner-Dorf Landl im Thierseer Tal. Vorbei an der barocken Pfarrkirche Mariahilf und einem Badesee führt die L37 zum Ortsausgang...



Österreichische L37 schlängelt sich durch das Thierseer Tal unterhalb des Ursprungpasses


... und schlängelt sich dann in weit gezogenen Kurven...



Thierseer Landesstraße unterhalb des Ursprungpasses vor dem Weiler Schmiedtal in Tirol


... durch das Dorf Schmiedtal...



Auf derThierseestraße zwischen dem Ursprungpass und Vorderthiersee neben dem Bett der Thierseer Ache in Tirol


... und durch das dahinter schmaler werdende Thierseer Tal weiter bergab.



Leicht ansteigende Thierseestraße nahe Vorderthiersee mit dem Gamskogel im Hintergrund


Hinter der Querung des Tiefenbachs steigt die bisher abschüssige Landstraße noch einmal hundert Höhenmeter an. Der zurückweichende Bergwald gibt dabei den Blick auf die sich jenseits des Inn hinter Kufstein aneinander reihenden Gipfel von Gamskogel (1.446 m), Taxköpfl (1.433 m) und Brandkogel (1.411 m) frei.



Auf der Brücke über den Thierseebach in Vorderthiersee unterhalb des Ursprungpasses


Zehn Kilometer hinter der Scheitelhöhe des Ursprungpasses erreichen wir schließlich den Urlaubsort Vorderthiersee, wo wir den Thierseebach überqueren, der den schön gelegenen, 25 Hektar großen Thiersee über die Thierseer Ache zum Inn hin entwässert. Am Nordufer des beliebten Badesees findet man ein Freibad mit zugehörigem Strandcafé, das sich für einen ausgedehnten Boxenstopp anbietet, bevor man dann nach Kufstein oder Wörgl weitertourt.




Weitere Infos:
https://alpenrouten.de/











noch oben



Home