Mit dem Mazda-Roadster MX-5 über Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Waberner Heide
    



Die Waberner Heide liegt auf einem Ausläufer des sich südlich der Ortschaft Hausen in der Osteifel erhebenden Hohen Rain (544 m) auf etwa fünfhundert Metern Höhe. Durch das von bis zu vier Meter hohen Wacholderbäumen und Ginstersträuchern geprägte Wandergebiet führt der "Traumpfad Heidehimmel". Auf einer Anhöhe der etwa einen Kilometer westlich von Wabern und Volkesfeld gelegenen Heidelandschaft findet man die kleine, nur zu Fuß zu erreichende Waberner Wacholderhütte (510 m), von der aus man einen schönen Ausblick in das Nettetal und auf die umliegenden Kegel erloschener Vulkane hat. Erreichbar ist die Waberner Heide vom Wanderparkplatz bei der Heilquelle Sauerbrunnen an der L83 nahe dem Forsthaus Riedener Mühle, vom Wanderparkplatz im Südwesten von Volkesfeld sowie vom Parkplatz Waberner Brücke an der L83 zwischen Wabern und Hausen.



Auf der L83 im Südenosten von Kempenich auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


Von Ramersbach kommend erreichen wir auf der über die Anhöhe Zum Amerikaner nach Mayen verlaufende Landesstraße L83 die Ortsgemeinde Kempenich im Landkreis Ahrweiler. Der staatlich anerkannte Erholungsort wurde erstmals im Jahr 1093 urkundlich erwähnt und ist mit knapp 1800 Einwohnern die größte Ortschaft im oberen Brohltal. Die Landesstraße umgeht in einem weiten Bogen das Ortszentrum im Osten...



Auf der L83 im Süden von Kempenich im Tal des Weiberner Baches auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


... und folgt dem im Jahr 2008 renaturierten Weiberner Bach, der bei Hannebach entspringt und der vorbei an Kempenich, Weibern und Wabern der Nette zufließt.



Auf der L83 im Tal des Weiberner Bachezwischen Kempenich und Weibern s auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


Die teilweise auf 50 km/h limitierte L83 umgeht im Westen...



Auf der L83 unterhalb von Burg Kempenich im Tal des Weiberner Baches auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


...
und in der Folge im Süden eine Anhöhe mit der vom "Burgwald" umgebenen Ruine der im 12. Jahrhundert erbauten Burg Kempenich, die früher die Handelswege nach Trier und Koblenz sicherte.



Auf der L83 am Ortseingang von Weibern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


Vorbei am Freizeitbad Brohltal erreicht die L83 dann knapp vier Kilometer hinter Kempenich den Ortseingang der Tuffsteingemeinde Weibern im Brohltal.



Auf der Hommersbergstraße genannten L83 in Weibern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


Die hier "Hommersbergstraße" genannte L82 durchquert das auf einer Höhe von 420 Metern gelegene und erstmals im Jahr 865 urkundliche erwähnte Weibern, das über Jahrhunderte hinweg von den nahen Tuffsteinbrüchen profitierte, deren Tuffblöcke nicht nur am Kölner Dom sondern auch an den Hamburger St. Pauli Landungsbrücken und am Deutschen Museum in München verarbeitet wurden.



Auf der L83 im Ortszentrum vor der Mariensäule von Weibern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


In der Mitte des knapp 1.600 Einwohner zählenden Ortes mit seinen typischen Tuffsteinfassaden passiert die L83 die im Jahr 1885 errichtete Tuffsteinsäule der "Allerseligsten Jungfrau und Gottesmutter Maria", hinter der sie rechts abbiegt, um als "Allenstraße" vorbei an der St. Barbara Kirche...



Auf der L83 Allenstraße in Weibern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


... nun leicht ansteigend und schmaler werdend...



Auf der L83 vor dem Ortsausgang von Weibern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


... auf den Ortsausgang und den sich dahinter erhebenden Höhenzug des Hohen Rain mit der Waberner Heide zuläuft.



Auf der Dorfstraße am Abzweig von der L83 vor Wabern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


Fünfhundert Meter weiter zweigt nach links die als "Dorfstraße" ausgeschilderte Kreisstraße K63 ab, ...



Auf der ansteigenden Dorfstraße von Wabern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


... die in das sich direkt anschließende Dorf Wabern führt, in dem der eigentliche Anstieg zur Waberner Heide beginnt.



Auf der Dorfstraße vor der Apostelkapelle St Petrus Paulus und Matthias in Wabern auf dem Weg zur Waberner Heide in der Eifel


Vorbei an den Tuffsteinfassaden des knapp einhundert Einwohner zählenden Ortes passiert die Dorfstraße die Apostelkapelle St. Petrus, Paulus und Matthias. Das kleine Gotteshaus wurde im Jahr 1668 erbaut und zeigt an der Außenwand ein Basaltkreuz aus dem Jahr 1752.



 
Auf der Dorfstraße vor dem Ortsausgang von Wabern unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


Hinter dem Ortsausgang von Wabern steigt die mit Leitplanken gesicherte Kreisstraße durch landwirtschaftlich genutztes Gelände...



Auf der K63 zwischen Wabern und Volkesfeld unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


... und mit bis zu neun Prozent Steigung...


Auf der K63 zwischen Wabern und Volkesfeld vor dem Scheitel seitlich der Waberner Heide in der Eifel


... dem in einer Rechtskurve auf 451 Metern Höhe gelegenen unspektakulären Scheitel entgegen.



Auf der K63 zwischen Wabern und Volkesfeld hinter dem Scheitel seitlich der Waberner Heide in der Eifel


Dahinter senkt sich die K63 mit einem Gefälle von zwölf Prozent dem nahen Ortseingang der Gemeinde Volkesfeld und der Grenze zwischen den Landkreisen Ahrweiler und Mayen-Koblenz entgegen, ab der die Straße als K18 weitergeführt wird. Hinter dem Ortseingang zweigt nach rechts die Straße "Zur Heide" ab, ...



In der Volkesfelder Straße Zur Heide unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


... in die wir abbiegen und der wir bis zu den letzten Häusern folgen, wo ein Fahrverbotsschild eine Weiterfahrt in die Waberner Heide nur für landwirtschaftlichen Anliegerverkehr zulässt. Wir parken deshalb den Roadster hart am Straßenrand...



Auf dem Weg in die Waberner Heide zwischen Volkesfeld und der Schutzhütte oberhalb von Wabern in der Eifel


... und folgen dem moderat ansteigenden asphaltierten Weg...



Schutzhütte in der Waberner Heide oberhalb von Volkesfeld und Wabern in der Eifel


... zu der auf 510 Metern Höhe gelegenen Schutzhütte "Waberner Wacholderhütte", ...



Blick von der Schutzhütte in der Waberner Heide auf Weibern und Wabern in der Eifel


... von der aus man einen schönen Blick auf die Ortschaften Weibern und Wabern, den Gänsehals...



Blick von der Schutzhütte in der Waberner Heide auf die Erhebungen der Voreifel zwischen Mayen und Montreal


... und auf die sich rechts anschließenden Vulkankuppen von Hochstein (563 m), Sulzbusch (553 m) und Hochsimmer (588 m) im Norden von Mayen hat.



Rast- und Aussichtspunkt Falkleyblick in der Waberner Heide oberhalb des Nettetals sowie Wabern und Volkesfeld  in der Eifel


Folgt man ab der Schutzhütte dem sehr gut ausgeschilderten Wanderweg Traumpfad Heidehimmel, dann erreicht man nach etwas mehr als einem Kilometer den Aussichtspunkt "Falkleyblick", ...



Blick vom Aussichtspunkt Falkleyblick am Rand der Waberner Heide in das tief unterhalb gelegene Nettetal in der Eifel


... von dem aus sich ein toller Ausblick auf den tief unterhalb im Tal der Nette gelegenen Campingplatz an der Landesstraße L83, auf die Falkenleymühle und die Ortschaft Langscheid darüber bietet.



Auf der Oberdorfstraße in der Ortschaft Volkesfeld unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


Zurück beim Roadster fahren wir auf der "Oberdorfstraße" genannten K18 in das etwa sechshundert Einwohner zählende Volkesfeld, ...



Durch enge Straßen der Ortschaft Volkesfeld unterhalb der Waberner Heide in der Eifelg


... folgen vor dem Zentrum der Ortschaft einer Umleitung durch enge Gassen...



Auf der Nettestraße genannten K18 in Volkesfeld unterhalb der Waberner Heide auf dem Weg ins Nettetal in der Eifel


... und erreichen schließlich wieder die nun "Nettestraße" genannte K18, ...



Auf der Nettestraße vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Volkesfeld unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


...die vorbei am Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr den Ortsausgang von Volkesfeld erreicht.



Auf der Kreisstraße K18 zwischen Volkesfeld und dem Hotel Forsthaus Rieden unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


Dahinter senkt sie sich die Kreisstraße mit bis zu 12 Prozent Gefälle einem kleinen Bach folgend durch zwei lang gezogene Kurven hinunter...



Auf der K18 vor der Einmündung in die L83 bei Hotel-Restaurant Forsthaus Rieden im Nettetal unterhalb der Waberner Heide in der Eifel


... zu dem an der L83 auf 345 Metern Höhe gelegenen Hotel-Restaurant Forsthaus Rieden im Nettetal, das sich mit seiner großen Terrasse für einen ausgiebigen Boxenstopp anbietet. Danach erreicht man von hier auf der Kreisstraße 19 den Waldsee im Südwesten der Ortschaft Rieden sowie den nahen Gänsehals, die Wehrer Höhe und das über tausend Jahre alte Kloster Maria Laach.




Weitere Infos:
Ortsgemeinde Kempenich
Geschichte der Ortsgemeinde Weibern
Waberner Heide
Volkesfeld











Das menschliche Auge sieht mehr als eine Kamera:
Unsere Fotos sollen nur den Appetit anregen.
Deshalb: Hinfahren und selbst ansehen!
Denn nichts ist besser als das Original.



noch oben



Home