Gebirgsstraßen, Pässe, Hellinge und Klimmen
    
Waldsiedlung Lammersdorf
    



Die in den 1950er Jahren auf einer Anhöhe im Nordwesten der Ortschaft Lammersdorf als Neubaugebiet entstandene "Waldsiedlung" liegt auf 554 Metern Höhe am Übergang des Hürtgenwaldes in die Rureifel. Erreichen kann man die wie Lammersdorf zur Gemeinde Simmerath gehörende Waldsiedlung ab Aachen-Walheim entlang der Schleidener Straße über die "Himmelsleiter" und Roetgen, ab dem südöstlich von Kornelimünster gelegenen Mulartshütte über die L12 und ab Zweifall auf der L24/B399 über Raffelsbrand. Auf dem Scheitel der direkt neben der deutsch-belgischen Grenze gelegenen Anhöhe mündet die L12 in die hier "Jägerhausstraße" genannte B399.



Vor dem Hotel Birkenhof zwischen Venwegen und Mulartshütte auf dem Weg zur Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Von Kornelimünster kommend montieren wir hinter Venwegen auf Höhe des Hotels Birkenhof die GoPro-Kamera und folgen dann der als "Mulartshütter Straße" ausgeschilderten L12 in Richtung Simmerath.



Auf der Mulartshütter Straße vor dem Ortseingang von Mulartshütte auf dem Weg zur Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Nach fünfhundert Metern passieren wir den Ortseingang von Mulartshütte und überqueren hinter dem links der Straße gelegenen Campingplatz Vichtbachtal den schmalen Vichtbach, der dem Flüsschen Inde zustrebt.



Auf der L238 in Mulartshütte am Abzweig der L12 zur Anhöhe Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Hinter dem Bachlauf fahren wir rechts abbiegend auf die nach Roetgen führende L238 auf, die wir nach knapp einhundert Metern wieder verlassen, um der links abzweigenden L12 weiter Richtung Simmerath zu folgen.



Auf der Hahner Straße L12 in Mulartshütte unterhalb der Anhöhe Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Die "Hahner Straße" genannte Landstraße steigt hinter dem Abzweig mit bis zu zwölf Prozent an und führt an mehreren gepflegt aussehenden Fachwerkhäusern vorbei.



Auf der Hahner Straße L12 vor dem Ortsausgang von Mulartshütte unterhalb der Anhöhe Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Nach zweihundert Metern endet die durchgehende Bebauung. Die Steigung reduziert sich nun auf vier bis sechs Prozent und die Hahner Landstraße passiert einige vereinzelt am Nordosthang des 364 Meter hohen Giersberg gelegene Gehöfte.



Auf der Hahner Straße L12 am Rand des Naturschutzgebietes Rommerich zwischen Mulartshütte und der Anhöhe Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Vorbei an dem links der Straße gelegenen Naturschutzgebietes Rommerich schwingt die L12 nun durch einige weit gezogene Kurven auf den Hürtgenwald zu, ...



Auf der Hahner Straße L12 an dem im Hürtgenwald gelegenen Ortsausgang von Mulartshütte unterhalb der Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


... den sie nach etwas mehr als einem Kilometer kurz vor dem Ortsausgang von Mulartshütte erreicht.



Auf der Hahner Straße L12 im Hürtgenwald zwischen Mulartshütte und der Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Dahinter verliert die auf 70 km/h begrenzte Landstraße etwas an Höhe, ...



Auf der Hahner Straße L12 im Hürtgenwald zwischen dem Ortsausgang von Mulartshütte und der Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


... um kurz darauf wieder leicht anzusteigen.



Auf der Hahner Straße L12 im Hürtgenwald hinter Mulartshütte im Schlussanstieg zur Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


Sechs Kilometer hinter Mulartshütte beginnt der bis zu 12 Prozent steile Schlussanstieg...



Auf der Hahner Straße L12 am Ortseingang der Waldsiedlung bei Lammersdorf in der Rureifel


... und kurz darauf erreichen wir die hinter dem Ortseingang der Waldsiedlung gelegene Scheitelhöhe, auf der die L12 in die von Hürtgenwald heraufkommende B399 einmündet.



Auf der Jägerhausstraße bei der Waldsiedlung von Lammersdorf in der Rureifel


Hier biegen wir rechts ab und folgen der leicht abschüssigen, als " Jägerhausstraße" ausgeschilderten B399, die vorbei am Wohngebiet "Kämpchen"...



Auf der Jägerhausstraße vor den Hallen der Firma Otto Junker in Lammersdorf in der Rureifel


... den Werkhallen der Edelstahlgießerei Otto Junker zustrebt. Das Unternehmen wurde 1924 gegründet und trug entscheidend dazu bei, dass sich Lammersdorf zu einem schnell wachsenden Industriestandort entwickelte. Nach dem Zweiten Weltkrieg und einem Großbrand im Jahr 1949 expandierte das Unternehmen derart schnell, dass für die zuziehenden neuen Arbeitskräfte die Gründung der Neubausiedlung "Waldsiedlung" notwendig wurde.



Auf der B399 hinter den Hallen der Firma Otto Junker in Lammersdorf in der Rureifel


Hinter den Werkhallen ändert sich der Straßenname in "Im Pohl" und beim Abzweig der Bundesstraße Richtung Monschau und Aachen geht die B399 in die B266 über.



Auf der B266 vor dem Turm des Gemeindehauses der evangelischen Kirche in Lammersdorf in der Rureifel


Wir halten uns hinter den Werkhallen rechts und folgen der "Bahnhofsstraße", die vorbei am Bauernmuseum Lammersdorf auf den im Jahr 1976 erbauten, schieferverkleideten Glockenturm des evangelischen Gemeindehauses zu läuft, bei dem wir dem Wegweiser "Konzen" folgen, denn unser nächstes Ziel ist die auf 600 Metern Höhe gelegene Eifelgemeinde Mützenich unterhalb des Brackvennsattels.




Weitere Infos:
https://www.simmerath.de/











noch oben



Home