Julische Alpen Italienischer Teil (58)



    Luigi-Zacchi-Hütte ( Rifugio Luigi-Zacchi )
    1380 m, ehemals Capanna Piemonte, in der Mangart-Gruppe mit dem Talort Fusine (Weißenfels).


    Diese Schutzhütte steht unter der Westwand der Großen Ponza. Der Ponza-Zug ist der Grenzkamm zwischen Italien und Jugoslawien. Die Luigi-Zachi-Hütte ist die einzige italienische Hütte in der Mangart-Gruppe. Die CAI-Sektion "Monte Lussari" ist Eigentümer. Luschari ist ein 1789 Meter hoher, vorgelagerter Berg mit einem Kloster auf dem Gipfel (berühmter Wallfahrtsort) südwestlich von Tarvis.
     

Luigi-Zacchi-Hütte in der Mangart-Gruppe, Julische Alpen italienischer Teil mit dem Talort Fusine (Weißenfels)


    50 Meter vom jetzigen Hüttenstandplatz entfernt stand die ehemalige Povoje-Jagdhütte. Diese wurde in Capanna Piemonte umgetauft. In der Winterzeit 1931/1932 zerstörte eine Lawine den Hüttenbau. Noch im gleichen Jahr entstand hier wieder ein Neubau, der 1949 eröffnet wurde.


    Den Namen bekam die Schutzhütte von Luigi Zacchi, einem Sektionsmitglied und Oberst der Alpini, der sich um die Hütten im Westteil der Julischen Alpen große Verdienste erworben hat.


Weitere Infos:
http://turismoruralefvg.com








noch oben
 

Home