Glarner Alpen (80)



    Punteglias-Hütte ( Camona da Punteglias )
    2311 m, früher Reinhart-Hütte, mit den Talorten Trun bzw. Briegels.


    Die Punteglias-Hütte steht in unmittelbarer Nähe des Ferrerabaches im Talhintergrund Val Punteglias. Eindrucksvoll gruppiert sich ein Kranz von schneebedeckten Gipfeln und Felstürmen im Halbkreis um den Punteglias-Gletscher, während sich beim Blick gegen Süden das Rheintal öffnet.


    Ein großzügiges Legat des früheren Sektionspräsidenten Paul Reinhart-Sulzer ermöglichte den Bau der zweiten Clubhütte der Sektion Winterthur des SAC, die im Jahr 1908 eingeweiht wurde. Paul Reinhart, Oberstleutnant und Inhaber der Baumwoll-Handelsfirma „Paul Reinhart AG“, stiftete 5.000 Franken. Für 9.500 Fr. wurden damals die Bauaufträge vergeben, die Schlußrechnung belief sich auf 11.825,80 Franken. Die Zentralkasse des SAC zahlte 5.700 Fr. als Subvention. Die Sektion Winterthur ehrte ihren Präsidenten bei der Hüttentaufe mit der Namengebung „Reinhart-Hütte“. Vor ca. 50 Jahren hat man fast allen SAC-Hütten geographische Namen gegeben. Hierdurch heißt das Bauwerk nun „Punteglias-Hütte“. Die Sektion Winterthur besitzt noch 3 weitere Schutzhütten in der näheren Umgebung.
     

Punteglias-Hütte, früher Reinhart-Hütte, in den Glarner Alpen mit den Talorten Trun und Briegels


    Der Chronist der damaligen Reinhart-Hütte weiß von einer peinlich-lustigen Pointe zu berichten: Man wollte das Toilettenproblem auf möglichst fortschrittliche Weise lösen und beauftragte den Baumeister, das Häuschen über dem Ferrerabach, also mit Wasserspülung zu errichten. Dies funktionierte zur vollen Zufriedenheit, bis die Gemeinde Trun von dieser modernen Einrichtung Wind bekam und Einspruch erhob - weil sie ihr Trinkwasser aus dem Ferrerabach bezog!


    Gipfelziele sind Cavistrau (3252 m), Cavistrau Pign (3220 m), Tödi (3614 m), Piz Curtin (2974 m), Piz Ner (2859 m), Crap Grond (3196 m) und weitere.


Weitere Infos:
www.punteglias.ch








noch oben
 

Home