Karnischer Hauptkamm (57a)



    Sillianer-Hütte ( früher Viktor-Hinterberger-Hütte )
    2447 m, mit Sillian als Talort.


    Die Viktor-Hinterberger-Hütte am Leckfeldsattel (2381 m) wurde von der Sektion Austria Wien des DuOeAV 1936 erbaut. Der verdiente Hüttenwart der Sektion Austria, Baurat Dipl. Ing. Viktor Hinterberger (1885-1961) setzte sich mit dem Bauwerk ein bleibendes Andenken. Das Amt eines Hüttenwartes versah er von 1908-1944 und von 1948-1956. Ab 1925 war er Ehrenmitglied der Akademischen Sektion Wien.
     

Sillianer-Hütte - Karnischer Hauptkamm - mit Sillian als Talort


    Die Sektion Sillian des OeAV kaufte 1981 diese Hütte und verkaufte ihre 1885 m hoch gelegene Schutzhütte in den Villgratner Bergen an einen Almbesitzer, der diese sodann Volkzeiner-Hütte nannte. Eine Sanierung der Hinterberger-Hütte hielten die neuen Besitzer nicht für ratsam, sie entschlossen sich aber, oberhalb der Hochgruben - etwa 200 m entfernt - einen Hüttenneubau zu erstellen. Am 31.8.1986 konnte man die Einweihung der Sillianer-Hütte begehen. Die Baukosten beliefen sich auf circl 7,5 Millionen Schilling. Die alte, desolate Victor-Hinterberger-Hütte wurde 1988 abgetragen und der Hüttenplatz eingegrünt. In der neuen Hütte hat man eine Gaststube nach Viktor Hinterberger benannt.
     

Sillianer-Hütte im Karnischer Hauptkamm mit Sillian als Talort


    Die Sillianer-Hütte ist der Ausgangs- bzw. Endpunkt des Karnischen Höhenweges Nr. 403 (Sillian-Plöckenpaß-Naßfeld). Dieser ist identisch mit dem Südalpen-Weitwanderweg 03 (Sillian-Karawanken-Radkersburg). Der Helm (2433 m), die Hochgrubenspitze (2537 m), die Hollbruckerspitze (2581 m) und das Hornischeck (2551 m) sind nahe Bergziele.


Weitere Infos:
www.dav-huettensuche.de








noch oben
 

Home