Hüttenalbum
   
Berghotel Franzenshöhe
( Hotel Sottostelvio )



Berghotel Franzenshöhe in den Ortleralpen am Stilfser Joch mit den Talorten Trafoi und Gomagoi


Das auf einem kleinen Plateau unterhalb der Passhöhe des Stilfser Joches gelegene Gebäude wurde im frühen 19. Jahrhunderts errichtet und diente ursprünglich als Kaserne für das Österreichisch-Ungarische Heer. Der Name "Franzenshöhe" geht auf Kaiser Franz Joseph I. zurück, der das Plateau besucht hatte.

Nach Fertigstellung der Stilfserjochstraße im Oktober 1825 wurde das Haus von der Post als Raststation genutzt. Hier wurden die Pferde gewechselt und zeitweise auch die Zollformalitäten erledigt. Im frühen 20. Jahrhundert baute man das Gebäude zum Hotel um. 1975 wurde das Berghotel Franzenshöhe durch eine Lawine teilweise zerstört. Im Rahmen des Wiederaufbaus wurde das Berghotel modernisiert.

Der Jahrhunderte alte Saumweg von Österreich in die Lombardei wurde von 1820 bis 1824 zur Passstraße ausgebaut, um den Warentransport zwischen Tirol und Oberitalien zu vereinfachen. Seit der Abtretung der Lombardei an Italien im Jahr 1859 wird die 50 Kilometer lange Stilfserjochstraße mit ihren 48 Haarnadelkehren ganz überwiegend touristisch genutzt.



Weitere Infos:
http://www.franzenshoehe.com








noch oben
 

Home