Herzogstandhäuser
(Berggasthof Herzogstand)



         Berggasthaus Herzogstand ist in Privatbesitz
         Deutschland, Bayerische Voralpen, Herzogstand, Heimgarten
         1575 m, auf der Herzogstand-Südseite
         Talort ist Kochel bzw. Walchensee



Herzogstandhäuser an der Südseite des Herzogstands in den Bayerischen Voralpen mit den Talorten Kochel und Walchensee
Herzogstandhäuser im Sommer 1986


Das heutige Berggasthaus Herzogstand wurde in den Jahren 1991 und 1992 errichtet, weil die ursprünglich hier vorhanden Herzogstandhäuser in der Nacht vom 19. zum 20. November 1990 wegen eines defekten Kamins bis auf die Grundmauern niederbrannten.


Herzogstandhäuser an der Südseite des Herzogstands in den Bayerischen Voralpen mit den Talorten Kochel und Walchensee
Berggasthaus Herzogstand im August 2018


Das erste Gebäude auf dem Herzogstand ließ König Max II. von Bayern im Jahr 1857 errichten und nutzte es als Jagdhaus. Sein Sohn, König Ludwig II., beauftragte 1865 den Bau des "Königshauses", das nach dem Tod des Märchenkönigs im Jahr 1886 in den Besitz des Freistaates Bayern überging. Bis in die 1970er Jahre wurde es von der Alpenvereinssektion München genutzt und um ein Gasthaus mit Übernachtungsmöglichkeiten erweitert, danach ging es in private Hände über.



Herzogstandhäuser an der Südseite des Herzogstands in den Bayerischen Voralpen mit den Talorten Kochel und Walchensee
Königshaus am Herzogsstand im August 2018



Weitere Infos:
http://www.berggasthaus-herzogstand.de/











noch oben



Home